Sion unter Zeidler weiter im Hoch

SUPER LEAGUE ⋅ Sion bleibt mit dem 4:2 gegen GC in der Super League weiterhin auf der Erfolgsstrasse, Vaduz kehrte auf diese mit einem 2:0 beim Lieblingsgegner St. Gallen zurück.

Aktualisiert: 
16.10.2016, 17:03
16. Oktober 2016, 15:45

Gegen die Grasshoppers liess Sion zunächst keinen Zweifel über den Ausgang der Partie aufkommen, musste zwischenzeitlich im siebten ungeschlagenen Pflichtspiel unter Trainer Peter Zeidler in Unterzahl jedoch nochmals um die drei Punkte zittern. Bereits zur Pause führten die Walliser nach einem Doppelschlag von Chadrac Akolo (27./29.) und einem verwandelten Penalty von Reto Ziegler (35.) mit 3:0, die Zürcher kamen in der 80. Minute jedoch nochmals bis auf einen Treffer heran. Erst Zieglers zweiter verwandelter Penalty in der 90. Minute brachte die Entscheidung.

Mit dem Erfolg überholte Sion die Grasshoppers in der Tabelle und schloss nach Punkten zu Lausanne auf, das am Samstag in Thun mit 0:1 unterlegen war.

In St. Gallen verlängerte Vaduz seine Serie der Ungeschlagenheit gegen die Ostschweizer auf nunmehr zehn Partien. Das Team von Giorgio Contini, zuletzt fünfmal de suite in der Super League sieglos, setzte sich dank Toren von Moreno Costanzo (4.) und Franz Burgmeier (57.) mit 2:0 durch. Für die St. Galler bedeutete dies nach zuletzt ansprechenden Leistungen ein weiterer herber Rückschlag. Nur noch das punktgleiche Thun liegt in der Tabelle hinter dem Team von Trainer Joe Zinnbauer, auf den weitere ungemütliche Tage zukommen dürften.

Die Young Boys kamen in Lugano nicht über ein torloses Remis hinaus. Die beste Chance für die Berner, die zum vierten Mal in Folge unentschieden spielten, vergab Yuya Kubo in der 53. Minute mit einem Pfostenschuss.

Super League. Die Resultate vom Sonntag: Sion - Grasshoppers 4:2 (3:0). St. Gallen - Vaduz 0:2 (0:1). Lugano - Young Boys 0:0.

Rangliste: 1. Basel 11/31 (33:8). 2. Lausanne-Sport 11/17 (24:20). 3. Sion 11/17 (20:19). 4. Young Boys 11/16 (19:15). 5. Grasshoppers 11/15 (21:22). 6. Lugano 11/15 (15:17). 7. Luzern 11/13 (20:24). 8. Vaduz 11/11 (13:24). 9. St. Gallen 11/10 (11:18). 10. Thun 11/10 (13:22). (sda)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: