Australien schaltet Syrien aus – Juric eingewechselt

FUSSBALL ⋅ Australien kann weiter von der WM träumen. Dank eines 2:1-Sieg nach Verlängerung über Syrien stehen die Australier in der letzten Qualifikationsrunde. Dort wartet eine Mannschaft aus Mittel- oder Nordamerika.
10. Oktober 2017, 13:46

Was für ein Drama in Sydney. In der 120. Minute hämmert der Syrer Omar Al Somah einen Freistoss an den Pfosten. Es wäre das 2:2 gewesen – und das Ende des Australischen WM-Träume. Doch dank zwei Kopfballtoren des 37-jährigen Tim Cahill zieht Australien in die nächste und letzte Qualifikationsrunde zur WM in Russland ein. Im November spielen die «Socceroos» gegen den Vierten aus Mittel- und Nordamerika um den letzten WM-Platz. Mögliche Gegner sind Panama, Honduras oder die USA.

FCL-Stürmer Tomi Juric wurde erst in der Verlängerung eingewechselt. Nach einem schönen Solo scheiterte er mit einem Flachschuss an Syrien-Goalie Ibrahim Alma. Ansonsten blieb er blass. Im Hinspiel war Juric noch in der Startformation gestanden.

jvf


Leserkommentare

Anzeige: