Die Schweiz würde nur mit Novum scheitern

WM-PLAYOFFS ⋅ Auch nach dem 1:0-Auswärtssieg in Nordirland könnten die Schweizer Fussballer die Qualifikation für die WM-Endrunde verpassen. Das Scheitern würde aber allen Statistiken widersprechen.
11. November 2017, 04:30

Seit 1986 wurden in den WM-Qualifikationen der Europa-Zone 21 Playoffs von Gruppenzweiten in Hin- und Rückspielen ausgetragen. In den im sportlichen Gehalt gleichwertigen EM-Qualifikationen begannen die Playoffs 1996. In den insgesamt 38 Playoff-Duellen kam jede Mannschaft, die das Hinspiel auswärts gewonnen hatte, an die entsprechende Endrunde. Sollte die Schweizer Nationalmannschaft trotz des 1:0-Sieges in Belfast scheitern, wäre dies ein Kuriosum und sogar ein Novum für den europäischen Fussball.

Den Schweizern ist in den nunmehr 21 WM- und 17 EM-Playoffs der achte Auswärtssieg in einem Hinspiel geglückt. Von allen Mannschaften, die zuerst auswärts gewonnen hatten, verlor nur England ein Rückspiel. In der Qualifikation für die EM 2000 siegten die Engländer in Schottland 2:0. Sie verloren das Rückspiel 0:1, kamen aber trotzdem weiter. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: