Schweiz mit drei Rückkehrern

WM-QUALIFIKATION ⋅ Wie erwartet kehren Ricardo Rodriguez, Blerim Dzemaili und Admir Mehmedi im Spiel gegen Portugal ins Schweizer Team zurück. Remo Freuler ersetzt erneut den verletzten Valon Behrami.
Aktualisiert: 
10.10.2017, 19:51
10. Oktober 2017, 19:30

Nationalcoach Vladimir Petkovic setzt im entscheidenden Spiel der WM-Qualifikation gegen Portugal mit Ausnahme des verletzten Valon Behrami auf seinen bewährten Stamm. Nach der Pause gegen Ungarn kehren Ricardo Rodriguez, Blerim Dzemaili und Admir Mehmedi ins Team zurück. Ihnen hatte eine Gelbsperre gedroht, weshalb sie am letzten Samstag durch François Moubandje, Fabian Frei und Steven Zuber ersetzt wurden. Der verletzte Valon Behrami wird im zentralen Mittelfeld wie schon gegen Ungarn durch Remo Freuler ersetzt.

Frei und Zuber hatten beim 5:2-Sieg in Basel gegen Ungarn zu den Torschützen gehört. Dennoch schenkt Petkovic in Lissabon, im wichtigsten Spiel seit dem EM-Achtelfinal gegen Polen vor rund 15 Monaten, seinen Stammspielern das Vertrauen. Vor dem Showdown im Estadio da Luz nimmt er keine Änderung der Hierarchie vor.

Im Duell gegen den Europameister und gegen Weltfussballer Cristiano Ronaldo ist die Routine des Trios Rodriguez, Dzemaili und Mehmedi nicht zu unterschätzen. Die drei haben zusammen 160 Länderspiele absolviert und blicken auf die Erfahrung von insgesamt sieben WM- oder EM-Endrunden-Teilnahmen zurück.

Der Schweiz genügt in Lissabon ein Unentschieden, um sich als Gruppensieger direkt für die WM-Endrunde 2018 in Russland zu qualifizieren.

Die Schweizer Aufstellung gegen Portugal:

Sommer; Lichtsteiner, Schär, Djourou, Rodriguez; Freuler, Xhaka; Shaqiri, Dzemaili, Mehmedi; Seferovic. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: