Auswärtssiege für die Favoriten

HANDBALL ⋅ Favoritensiege beim Finalrundenauftakt in der Nationalliga A: Leader Pfadi Winterthur gewinnt mit 27:20 bei Kriens-Luzern, die Kadetten Schaffhausen setzen sich bei GC Amicitia Zürich mit 29:22 durch.

07. Februar 2015, 21:34

Kriens-Luzern konnte in der Maihofhalle vor 800 Zuschauern bis zur Halbzeit (12:12) gut mithalten, auch weil Gäste-Torhüter Arunas Vaskevicius nur gerade zwei Paraden gelangen. Der Litauer wurde nach der Pause durch Aurel Bringolf ersetzt, der seine Sache besser machte. Zudem schossen die Innerschweizer nun mehrfach an die Latte oder den Pfosten und machten es dem Gegner nach zum Teil dilettantischen Fehlern leicht. Nach der 19:16-Führung hatten die Winterthurer leichtes Spiel, den 15. Saisonsieg zu feiern.

Auch GC Amicitia Zürich konnte in der ersten Halbzeit erstaunlich gut mithalten, doch je länger das Spiel dauerte, desto mehr kontrollierten die Schaffhauser das Geschehen. Sie kamen zu einem ungefährdeten Auswärtssieg. Manuel Liniger, der seine vier Siebenmeter-Versuche allesamt verwandelte, war mit sieben Toren der erfolgreichste Schütze.

Das Drittplatzierte Wacker Thun trifft am Sonntag in St. Gallen auf St. Otmar und braucht ebenfalls einen Auswärtssieg, um den Anschluss an das Spitzenduo nicht zu verlieren. Am Ende der Finalrunde mit Hin- und Rückspielen erreichen die ersten vier die Playoff-Halbfinals um den Meistertitel.

Finalrunde. Resultate der 1. Runde: Kriens-Luzern - Pfadi Winterthur 20:27 (12:12). GC Amicitia Zürich - Kadetten Schaffhausen 22:29 (12:14).

Rangliste: 1. Pfadi Winterthur 30. 2. Kadetten Schaffhausen 28. 3. Wacker Thun 25. 4. St. Otmar St. Gallen 21. 5. GC Amicitia Zürich 20. 6. Kriens-Luzern 17.

Abstiegsrunde. Resultat der 1. Runde: Lakers Stäfa - Fortitudo Gossau 22:21 (10:10).

Rangliste: 1. BSV Bern Muri 15. 2. Fortitudo Gossau 11. 3. Lakers Stäfa 11. 4. Suhr Aarau 8. (Si)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: