Andy Schmid mit einer Galavorstellung

HANDBALL ⋅ Der Schweizer Internationale Andy Schmid untermauert eine weiteres Mal, dass er einer der besten, wenn nicht der beste Handballer in der deutschen Bundesliga ist.

In dem für seinen Klub Rhein-Neckar Löwen wichtigen Champions-League-Heimspiel gegen die mazedonische Mannschaft Vardar Skopje warf Schmid nicht weniger als zehn Tore zum 28:27-Sieg des deutschen Meisterschaftsleaders. Der 32-jährige Horgener erzielte also mehr als einen Drittel der Tore seiner Mannschaft. Dank dem knappen Erfolg haben die Löwen nun sehr gute Aussichten, die Gruppe B der Champions League auf einem der vordersten Plätze abzuschliessen.

In der hektischen Schlussphase, in der jeder Ausgang möglich zu sein schien, bewahrte Andy Schmid ruhig Blut. Er erzielte die letzten vier Tore seines Teams allesamt. (sda/dpa)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: