180 Teams starten zum OL-Cup

ATTINGHAUSEN ⋅ Die Organisatoren des 22. OL-Cups haben einen erfolgreichen Saisonstart hinter sich. Der Einheimische Sven Püntener hat den ersten Wettkampf am vergangenen Mittwoch gewonnen.
14. April 2018, 09:16

Mit knapp 180 Teams startete der Urner Orientierungslaufcup am vergangenen Mittwoch erfolgreich in sein 22. Jahr. Erneut durfte ein bunt gemischtes Teilnehmerfeld in Attinghausen begrüsst werden, wie die Organi­satoren mitteilen. Die Anfor­derungen der unterschiedlichen Anspruchsgruppen wusste Bahnlegerin Mirjam Würsten gekonnt in die unterschiedlichen Bahnanlagen einfliessen zu lassen. Die Herausforderung der einzelnen Bahnen wurde von der Mehrheit der Teilnehmer erfolgreich gemeistert. Es mussten nur wenige Fehlstempelungen und Postenfehler verzeichnet werden.

In der längsten Kategorie führte kein Weg am Attinghauser Sven Püntener vorbei. Der Einheimische dominierte die Kategorie und verwies seine ersten Verfolger mit mehr als drei Minuten Rückstand auf die Ehrenplätze.

Viele Urner auf den Podestplätzen

Der Urner OL-Cup wurde auch in diesem Jahr wieder vom ausserkantonalen OL-Verein OLG NOW als Trainingsmöglichkeit genutzt. Ciro Martin aus Nidwalden konnte einen zweiten Rang in der Kategorie A feiern. Rang drei ging an die zeitgleichen Philipp Mulle aus Altdorf und an die Attinghauserin Lara Christen.

Auch in der zweitlängsten Kategorie B ging der Sieg an zwei Einheimische. Das Zweiergespann Elia Arnold und Sven Gisler legte die 2,1 Kilometer lange Strecke am schnellsten zurück. Rang zwei ging an den Altdorfer Silvan Betschart. Ihm auf den Fersen waren die drei Attinghauserinnen Sophie Briker, Luana Schmid und Elin Gisler. Sie teilten sich den dritten Rang mit Linus Muheim aus Flüelen.

Die Kategorie C wurde vorwiegend von Nachwuchsläufern sowie Familien genutzt. Die 1,6 Kilometer lange Strecke mit 16 Posten bot Anfängern ideale Möglichkeiten, um in den OL-Sport einzutauchen. Als einziges unter 10 Minuten blieb dabei das Vater-Sohn-Gespann Christoph und Gian Arnold aus Altdorf. Sie benötigten lediglich neuneinhalb Minuten, um sämtliche Posten korrekt abzulaufen. Rang zwei und drei ging erneut nach Attinghausen, und zwar an Mirjam Zurfluh, Lilly Briker als Zweite und Ruby Fasoletti als Dritte.

In der vor allem für Kinder und Familien ausgeschriebenen Kategorie D fiel die Entscheidung um die Podestplätze knapper aus. Die ganze Strecke dieser Bahn war mit Bändern gekennzeichnet und ermöglichte darum bereits den Kleinsten ungehinderten OL-Spass. Rang eins ging an Martina und Nicola Gisler aus Schattdorf. Sie hatten bereits im Vorjahr Kategoriensiege auf ih­rem Konto verbuchen können. Ihnen folgten die OL-Neulinge Berti und Jan Kempf aus Seedorf, welche sich um zwei Sekunden gegen Linda Gisler und Luisa Amrein aus Schattdorf durchsetzen konnten.

Weitere Orientierungsläufe auf dem Programm

Weiter geht es am kommenden Mittwoch, 18. April, mit der Austragung im Bodenwald (Besammlung: Feuerwehrlokal Seedorf) sowie am Mittwoch, 25. April, mit dem Lauf in Altdorf (Besammlung: Berufs- und Weiterbildungszentrum Uri in Altdorf).

Die Anmeldung erfolgt jeweils direkt am Lauftag zwischen 16.30 und 18.30 Uhr am Besammlungsort. Die Urner Schulsportmeisterschaft im Orientierungslauf findet am 25. April ab 16.30 Uhr in Altdorf statt. Die Anmeldung für diesen Lauf hat bis Freitag, 20. April, an samuel.hodler@bluewin.ch zu erfolgen. (red)

Hinweis

Weitere Informationen sowie Ranglisten unter www.olg-ktv-altdorf.ch oder auf www.facebook.com/urnerolcup/.


Anzeige: