Géraldine Ruckstuhl ist auf dem Weg zu alter Stärke

LEICHTATHLETIK ⋅ Dieses Wochenende finden in Hochdorf die Mehrkampfmeisterschaften statt. Géraldine Ruckstuhl bestreitet dabei zum ersten Mal seit ihrer Verletzung wieder einen kompletten Siebenkampf.

23. September 2016, 05:00

Rund ein halbes Jahr ist es her, als Géraldine Ruckstuhl (18) im Training beim Hürdenlauf schwer stürzte und sich dabei innere Verletzungen zuzog. Dass sie bereits in diesem Jahr wieder auf die Wettkampfbühne zurückkehren würde, hätte selbst Ruckstuhl vor ein paar Monaten noch nicht gedacht: «Die Ärzte sagten mir nach dem Unfall, dass ich diese Saison nicht bestreiten werden könne, darum bin ich umso erstaunter, dass ich bereits wieder an Wettkämpfen teilnehme», so die Athletin vom STV Altbüron, die ihrer Verletzung auch etwas Positives abgewinnen konnte: «Dank dieser Verletzung konnte ich meinen Körper besser kennen lernen.»

Bereits Mitte Juni, beim Spitzenleichtathletik-Meeting in Luzern, kehrte die Schweizer Meisterin im Hallen-Fünfkampf wieder in den wettkampfmässigen Betrieb zurück und konnte sich seitdem stets verbessern. Nach der Teilnahme an der U-20-WM in Polen, wo sie im Speerwurf eine persönliche Bestleistung (53,38 m) erreichen konnte, gewann Ruckstuhl erst vor ein paar Wochen an den Schweizer U-20-Meisterschaften in Langenthal vier Medaillen.

Kleine Ambitionen für Hochdorf

Nun startet sie seit langem wieder einmal an einem Siebenkampf. Grosse Erwartungen hat die Luzerner Sportlerin des Jahres 2015 dabei aber nicht: «Meine Ausdauer und die Kondition sind momentan noch nicht da, darum will ich einfach mal schauen, ob ich das durchstehen und alle Disziplinen bestreiten kann.» Ruckstuhl wird den Wettkampf bei den U-20-Juniorinnen bestreiten. Dann wird sie einen ersten Eindruck erhalten, wo sie momentan steht.

«Mit dem Speer und im Hochsprung bin ich momentan recht zufrieden. Im Weitsprung muss ich noch an der Technik feilen, beim Kugelstossen habe ich Kraft verloren, die ich zuerst wieder aufbauen muss», sagt sie. Alle anderen Laufdisziplinen konnte Ruckstuhl seit ihrer Verletzung noch nicht wettkampfmässig bestreiten.

Fokus bereits auf dem nächsten Jahr

Deshalb geht es für sie in Hochdorf darum, Wettkampfpraxis zu sammeln. Danach beginnt bereits die Vorbereitung auf die nächste Saison, wo Ruckstuhl wieder zu absoluter Topform zurückfinden will. Vor allem im physischen Bereich hat sie einiges aufzuholen: «Das Vertrauen in den Körper ist wieder da, aber die Schnelligkeit noch nicht. Wir bauen jetzt nichts mehr für dieses Jahr auf, sondern fokussieren uns auf die kommende Saison.» Grosses Ziel wird die U-20-EM im Juli in Grosseto (Italien), an der Ruckstuhl sowohl im Siebenkampf als auch im Speer antreten möchte. Spätestens dann will sie allen wieder zeigen, warum sie eine der grössten Schweizer Nachwuchshoffnungen ist.

Hinweis

Hochdorf (Sportanlagen Arena). Schweizer Mehrkampfmeisterschaften. Samstag: 9.30–20.15. – Sonntag: 9.10–19.30. Infos und Zeitplan: www.lat-audacia.ch

Roger Ambergroger.amberg@luzernerzeitung.ch


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: