Zug 94: Der Abstiegskampf hat definitiv begonnen

FUSSBALL ⋅ Erstligist Zug 94 verliert gegen die Black Stars mit 2:4. Damit schlittert das Team von Trainer Roland Widmer in den Abstiegssumpf. Ein Erfolgserlebnis benötigen die Zuger nun schnell.
16. April 2018, 08:44

Michael Wyss

sport@zugerzeitung.ch

Auf die resultatmässig enttäuschende 1:3-Niederlage vor einer Woche beim abstiegsgefährdeten Langenthal, konnte Zug 94 die erhoffte Reaktion im Spiel gegen die Black Stars nicht zeigen. Schade, denn das Team gab nach zweimaligem Rückstand (0:1 und 1:2) die richtige Antwort. Mirzet Mehidic (1:1) und Kemil Festic (2:2) waren für die Zuger Treffer besorgt. Für die Entscheidung sorgten dann aber die Gäste mit einem Doppelschlag innert zehn Minuten (2:3; 67.; 2:4; 77.) für die Entscheidung. Die zehnte Niederlage im 20. Qualifikationsspiel bedeutet auch, dass sich die Zuger nun im Kampf um den Verbleib in dieser Liga konfrontiert sehen müssen. Die Lage wird ungemütlich, weil die Reserve auf den Abstieg «nur» noch sechs Zähler ist. Bei sechs ausbleibenden Partien kann noch viel passieren und der «Mist» ist noch längst nicht geführt. Dessen müssen sich die Spieler nun bewusst sein.

Verständlicherweise genervt und enttäuscht zeigte sich nach der Niederlage auch Trainer Roland Widmer (52): «Wir haben in den letzten beiden Partien sieben Treffer kassiert und nur drei Tore erzielt. In offensiver und defensiver Hinsicht haben wir sicher ein grosses Manko. Wir kommen zu Chancen, reüssieren aber nicht. Aufwand und Ertrag stimmen in keinem Verhältnis.» Stimmt. Mit 25 erzielten Treffern gehört Zug 94 derzeit zu den schwächsten Erstligisten. Widmers Analyse: «Wir machen auch viele individuelle Fehler und somit uns das Leben immer wieder selber schwer. Der Gegner kommt leicht zu Punkten. Wir müssen Selbstkritik ausüben und uns an der eigenen Nase nehmen. Die jüngst gezeigten Leistungen genügen nicht, so kann man nicht punkten.»

Doch ein Erfolgserlebnis, das benötigen sie nun schnell, denn mit Sursee wartet am kommenden Spieltag ein Abstiegskandidat auf Zug 94. Die Surentaler stehen mit 20 Zählern auf dem 13. Rang (Abstieg) und holten zuletzt bei Bassecourt im Kellerkinderduell einen wichtigen Punkt (0:0). Die Partie auf der Schlottermilch beginnt am Samstag um 16.30 Uhr. Mit einem Dreier würden die Zuger einen grossen Schritt Richtung Klassenerhalt machen, bei einer Niederlage würde sich die Lage weiter zuspitzen. Widmers Spieler stehen vor einem wegweisenden Duell. Sie müssen jetzt Charakter und Stolz zeigen.

Zug 94 – Black Stars Basel 2:4 (1:2)

Hertiallmend. – 200 Zuschauer. – SR Bontempelli. – Tore: 3. Sprich 0:1. 16. Mehidic 1:1. 43. Gaye 1:2. 53. Festic 2:2. 67. Micic 2:3. 77. Alic 2:4. – Zug 94: Anicic; Weiss, Wüest, Ntsika (63. Latifi), Riedweg; Peter, Martino (46. Pozder); Burkard (79. Yebra), Palatucci; Mehidic; Festic. – Black Stars Basel: Oberle; Mumenthaler, Mandal, Micic, Mbatchou; Alic (83. Hasler), Uruejoma, Binaku, Sprich; Kalayci; Gaye.

Hinweis

Die Rangliste finden Sie auf Seite 27.


Anzeige: