KTV Altdorf steht unter Erfolgsdruck

HANDBALL ⋅ Der KTV Altdorf wartet noch immer auf den ersten Heimsieg in der laufenden NLB-Saison. Gegen Biel soll nun diese Null endgültig gelöscht werden.
01. Dezember 2017, 07:45

Urs Hanhart

urs.hanhart@urnerzeitung.ch

Vor Wochenfrist war der KTV Altdorf ganz nahe dran, die inzwischen fast dreimonatige andauernde Durststrecke vor heimischer Kulisse zu beenden. Die Urner führten gegen Birsfelden zwischenzeitlich mit sechs Toren Vorsprung, gaben diesen jedoch durch eine völlig verpatzte Schlussphase wieder vollends preis. Der dramatische Match endete schliesslich mit einem 26:26-Remis.

Derartige «Geschenke» dürfen sich die momentan an drittletzter Stelle positionierten Altdorfer keine mehr erlauben, ­wollen sie sich aus dem Abstiegskampf verabschieden und sich etwas Luft zum unteren Strich verschaffen. Das wäre auch dringend nötig, denn zu Beginn der Rückrunde treffen die Gelb-Schwarzen sechsmal hintereinander auf lauter Teams, die im Vorderfeld der Tabelle klassiert sind. Aber bis dahin stehen noch drei Hinrunden-Kräftemessen mit Mannschaften auf dem Programm, die durchaus zu packen sein sollten. Namentlich handelt es sich um den Tabellenachten Biel, den Zehnten Horgen und den Ranglistenvorletzten Steffisburg.

Kreativität im Angriff ist gefragt

Als nächstes gastiert morgen HS Biel in der Altdorfer Feldli-Arena. Das Team aus dem Seeland ist wohl die härteste Knacknuss von den verbleibenden drei Gegnern bis zur langen Meisterschaftspause. Das sieht auch Altdorfs Coach Mirko Funke so. Vor den Bernern hat er grossen Respekt. Seine Begründung: «Biel ist eine sehr dynamische Mannschaft, die über eine starke Abwehr verfügt. Man muss kreativ agieren, um im Abschluss zum Erfolg zu kommen. Ich schätze Biel stärker ein als Birsfelden. Es ist ein spannendes Duell zu erwarten. Wir werden alles daran setzen, diesmal die dringend benötigten zwei Punkte zu holen.»

Die Truppe aus der Bilingue-Stadt hat von den bisherigen zehn Meisterschaftspartien deren vier für sich entschieden und einmal unentschieden gespielt. Das bisherige Highlight war sicherlich der vor drei Wochen errungene 33:29-Heimsieg gegen die momentan Sechstplatzierten Kadetten Schaffhausen. In der vorletzten Runde schlugen die Bieler den Tabellennachbar Birsfelden auswärts deutlich mit 31:23. Der morgige Gegner der Altdorfer befindet sich augenscheinlich in einer sehr guten Form. Zuletzt heizte er sogar dem Ranglistenzweiten Möhlin in dessen eigener Halle ganz tüchtig ein. Biel war lange an einem Überraschungscoup dran und zog schliesslich nur relativ knapp mit 19:22 den Kürzeren. In dieser Abwehrschlacht wurde deutlich, dass sich das überaus solide Defensivbollwerk der Bieler nur schwerlich aushebeln lässt. Man darf gespannt sein, mit welchem Rezept die Altdorfer Offensivabteilung morgen ans Werk gehen wird.

Hinweis

NLB. Samstag: Altdorf – Biel (18.00, Feldli).


Leserkommentare

Anzeige: