Am Wochenende fällt die Entscheidung

UNIHOCKEY ⋅ Nach zweiwöchiger Pause steht für die Herren von Ad Astra Sarnen der Abschluss der Qualifikation an. Dabei treffen sie auf Unihockey Langenthal Aarwangen und die Red-Devils March-Höfe Altendorf.
09. Februar 2018, 04:40

Die Meisterschaft der Unihockeyaner von Ad Astra Sarnen geht am kommenden Wochenende in die heisse Phase. Noch zwei Spiele trennen die Obwaldner vor Abschluss der Qualifikation, bevor es eine Woche später gleich mit den Playoff-Viertelfinals losgeht. Die Ausgangslage gestaltet sich dabei äusserst positiv. Mit 43 Punkten aus 20 Spielen befinden sich die Sarner aktuell auf dem zweiten Platz der Tabelle und können diesen, vorausgesetzt sind zwei Siege, aus eigener Kraft sichern. Wichtig wäre dieser vor allem aufgrund der Heimvorteil-Regelung, die sowohl im Playoff-Viertel- und möglichen Halbfinal zur Anwendung kommt. Dass die sechs Punkte am Wochenende aber nicht selbstverständlich budgetiert werden können, ist auch dem Schweden in Obwaldner Diensten, Robin Markström, klar. «Vor allem das Spiel gegen ULA wird nochmals ein ganz heisser Tanz.»

Durchaus haben die Oberaargauer in dieser Saison bisher mit starken Leistungen überzeugt und finden sich nur aufgrund einer kürzlich erlittenen Baisse nicht noch höher in der Tabelle wieder. Mit dem fünften Zwischenrang und 34 gewonnenen Punkten haben die Langenthaler den im letzten Jahr begonnenen Aufschwung aber definitiv bestätigt. Markström meint dann auch, dass Langenthal über sehr gute Einzelspieler verfüge und in dieser Saison auch in der Breite nochmals besser besetzt sei als in der Vergangenheit. Betrachtet man nur die Statistik, sind die Obwaldner sicherlich leicht zu favorisieren. Beide Spiele in dieser Saison, eines im Rahmen der Saisonvorbereitung und das Spiel der Hinrunde, konnten gewonnen werden. Doch die Langenthaler werden am Samstag sicherlich nochmals alles in die Waagschale werfen, denn mit einem Sieg haben auch sie immer noch die Chance, auf den vierten Platz zu klettern und sich somit das Heimrecht für die Playoff-Viertelfinals zu sichern.

Am Sonntag geht’s nach Altendorf

Für die 22. und letzte Runde der Saison 2017/18 reisen die Sarner am Sonntag nach Altendorf. Die roten Teufel kämpfen in einer Saison des Umbruchs mit der Konstanz und stehen aktuell auf dem zweitletzten Platz der Tabelle. Aus der Hinrunde haben die Obwaldner auch gute Erinnerungen an den Gegner. 7:1 lautete das klare Ergebnis beim Heimspiel in Sarnen. Markström, aktuell zweitbester Skorer der Sarner, möchte gegen die Red-Devils dann auch unbedingt einen Sieg sehen. «Es ist das letzte Spiel der Qualifikation und nur eine Woche später beginnen bereits die Playoffs. Klar erwarte ich von uns als Spitzenmannschaft dann auch einen Sieg in solch einem Spiel.» Markström und seine Kollegen freuen sich auf jeden Fall auf dieses Wochenende, denn die zwei Spiele markieren nicht nur das Ende der Qualifikation, sondern auch, wie man es in Hockeykreisen zu pflegen sagt, den baldigen Beginn der schönsten Zeit des Jahres – den Playoffs. (vl)

Hinweis

Spiele von Ad Astra Sarnen: Samstag, 10. Februar, gegen Unihockey Langenthal Aarwangen (19 Uhr Dreifachhalle Sarnen; Sonntag, 11. Februar gegen Red-Devils Mach-Höfe (17 Uhr, Mehrzweckhalle Altendorf).


Leserkommentare

Anzeige: