TC Sursee: Doppelt genäht hält besser

TENNIS ⋅ Nach dem NLA-Aufstieg der Surseer Frauen hat auch die zweite Garnitur die Promotion in die NLC geschafft. Im Männerbereich kehrt Meggen in die NLC zurück – und Malters feiert eine doppelte Promotion in die 1. Liga.
20. Juni 2017, 04:39

Frank Marti

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Der TC Sursee ist national gesehen der grosse Gewinner des diesjährigen Interclub. Das erste Frauenteam hat sich mit dem NLB-Gruppensieg den Anspruch auf einen Platz in der höchsten Schweizer Liga verschafft. Den vor einer Woche mächtig gefeierten Spitzenspielerinnen wollte die zweite Garnitur in nichts nachstehen: Ebenso überlegen gewannen die von Jungseniorin Jacqueline Wyss als Playing Captain angeführten und ebenfalls von Coach Michael Birner betreuten Erstliga-Juniorinnen das NLC-Aufstiegsduell gegen Mendrisio.

Emanuela Zardo: Noch immer grosse Klasse

Kiara Cvetkovic überliess im Spitzenduell Matilda Fry nur zwei Games. Unter der Woche hatte Cvetkovic bereits in der ATA-Junior-Trophy in Klosters mit Siegen über die Mongolin Battsooj und die Französin Baudoin überzeugt. Im Viertelfinal aber kam gegen die topgesetzte spätere russische Siegerin Muzykantskaya das Aus. Klare Siege in der Aufstiegsentscheidung gelangen im weiteren Lisa Küng und Jacqueline Wyss. Eine Verliererin stand von vornherein fest: Alisa Tahiraj fiel immerhin die Ehre zu, sich mit der x-fachen Schweizer Meisterin und früheren WTA-Spielerin Emanue­la Zardo messen zu dürfen. Aus dem ungleichen Duell resultierte für die einheimische Spielerin je ein Game pro Satz. Der Aufstieg in die NLC der zweiten Surseer Frauenvertretung dürfte für die Zukunft des Eliteteams nicht ohne Einfluss sein.

In Genf konnte die erste Mannschaft des TC Meggen die Rückkehr in die NLC feiern. Gegen die klassierungsmässig inferior besetzte vierte Vertretung von Carouge landete die Truppe von Trainer, Coach und Playing Captain Christian Dillschneider einen klaren Erfolg. Die Erstligistinnen von Luzern Lido und Allmend Zug wie auch Sursees Männer mussten sich in den letzten, entscheidenden Partien stärkeren Gegnern geschlagen geben. Die Anzahl der Innerschweizer Vertretungen in den drei nationalen Ligen erhöht sich von 9 auf 10 Teams. Sursees zweite Frauenvertretung füllt die durch den Abstieg der zweiten Allmend-Equipe entstandene Lücke auf.

Schweizer Interclub

Aufstiegsentscheidungen. Männer. 1. Liga/NLC (Sieger steigen in die NLC auf): Carouge IV – Meggen II 1:5. Wohlen Niedermatten – Sursee II 5:4.

Carouge IV – Meggen II 1:5

Mirko Jauslin (R1) u. Manuel Bernhard (R1) 1:6, 3:6. Tomas Schneider (R3) s. Yanis Moundir (R2) 6:4, 7:6. Julien Fluckiger (R4) u. Roman Schneider (R2) 2:6, 0:6. Ivan Vukojevic (R4) u. David Limacher (R2) 1:6, 6:4, 3:6. Jacques Rime (R5) u. Christian Dillschneider (R3) 0:6, 1:6. Loris Charbonney (R6) u. Patrick Weber (R4) 1:6, 0:6. – Verzicht auf Doppel.

Wohlen Niedermatten – Sursee II 5:4

Nathan Eugster (N4.92) s. Noah Lopez (R1) 6:2, 6:4. Denis Plüss (R2) u. Silvan Lustenberger (R2) 5:7, 2:6. Pascal Jost (R3) s. Niclas Harrer (R3) 6:2, 6:1. Sven Müller (R3) u. Stefan Kurmann (R4) 6:7, 2:6. Frank Trommer (R5) u. Michael Birner (R5) 7:6, 3:6, 0:1 wo. Oliver Rack (R6) u. Manuel Rast (R5) 0:6, 3:6. Eugster/Plüss s. Lopez/Lustenberger 4:6, 6:4 (10:4). Jost/Rack s. Harrer/Rast 6:1, 6:4. Dominik Dorn (R4)/Müller s. Reto Weyermann (R7)/Kurmann 6:3, 6:2.

Männer. 2. Liga/1. Liga (Sieger steigen in die 1. Liga auf): Luzern Lido II – Unterägeri 6:3. Neuenkirch – Steinhausen 6:3. Seedorf II – Allmend Luzern 6:3. Baar II – Malters 3:6.

Frauen. 1. Liga/NLC (Siegerinnen steigen in die NLC auf): Sursee – Mendrisio 4:2. Luzern Lido – Nyon 0:4. Entfelden – Allmend Zug 4:2.

Sursee – Mendrisio 4:2

Kiara Cvetkovic (R1) s. Matilda Fry (R3) 6:2, 6:0. Lisa Küng (R1) s. Ilaria Biella (R3) 6:2, 6:1. Alisa Tahiraj (R2) u. Emanuela Zardo (R4) 1:6, 1:6. Jacqueline Wyss (R5) s. Ginevra Muratori (R6) 6:1, 6:0. Cvetkovic/Küng s. Fry/Muratori 6:0, 6:0. Tahiraj/Wyss u. Zardo/Biella 2:6, 0:6.

Luzern Lido – Nyon 0:4

Florence Fischer (R2) u. Lucie Rey (R1) 4:6, 4:6. Joëlle Lanz (R2) u. Kamila Kashaeva (R1) 2:6, 0:6. Samira Marty (R3) u. Alicia Da Re R2) 4:6, 4:6. Lena Peyer (R5) u. Audrey Kleinfercher (R3) 2:6, 2:6. – Verzicht auf Doppel.

Entfelden – Allmend Zug 4:2

Isabelle Wölfli (R2) s. Sara Radojevic (R2) 6:4, 2:6, 7:6. Sara Hohl (R3) u. Vanessa Lindner (R4) 2:6, 1:6. Bettina Studerus (R6) s. Katja Mohrbach Simon (R4) 6:3, 2:6, 6:3. Murielle Fischer (R6) u. Alexandra Lupo (R4) 0:6, 0:6. Hohl/Studerus s. Radojevic/Lindner 6:4, 7:5. Wölfli/Fischer s. Natalia Berschin (R3)/Lupo 6:2, 6:3.

Frauen. 2. Liga/1. Liga (Siegerinnen steigen in die 1. Liga auf): Malters s. Dagmersellen 3:3 (8:7-Sätze). Allmend Zug – Zofingen 1:5. Capriasca – Sempach 4:2.


Leserkommentare

Anzeige: