Linda Indergand erreicht Podestplatz

ÖSTERREICH ⋅ Am Dachstein-Salzkammergut Mountainbike Grand Prix, einem Rennen der höchsten Kategorie im Mountainbike, fuhr Linda Indergand auf den starken zweiten Rang.
17. Mai 2017, 08:00

Ein Kettendefekt hinderte die Urner Bikerin Linda Indergand am vergangenen Sonntag beim HC-Rennen in Obertraun, Österreich, den Schritt zuoberst aufs Podest zu machen. Auf dem Parcours der BSFZ Obertraun Bike Arena, einer der modernsten und aufsehenerregendsten Cross-Country-Anlagen der Welt, zeigte Linda Indergand, Focus XC Team, einmal mehr eine beeindruckende Leistung.

Wie in dieser Saison bereits mehrmals praktiziert, legte Indergand auch in Obertraun einen Blitzstart hin, musste sich aber im langen Startaufstieg hinter der Ukrainerin Yana Belomoina einreihen. Im langen, technisch schwierigen Abschnitt gelang es der Urnerin in Diensten des Focus-Teams, ihre schärfste Konkurrentin aber wieder zu überholen, und sie machte in der folgenden Abfahrt gar etwas Zeit gut. Diese Führung konnte Linda Indergand in den nächsten drei Runden verteidigen, bevor dann in der vierten Runde die Defekthexe zuschlug und die führende Schweizerin vom Rad zwang.

Yana Belomoina packte die gebotene Chance, zog an Indergand vorbei und konnte sich als Siegerin feiern lassen. Linda Indergand nutzte ihre zurzeit ausgezeichnete Form und sicherte sich vor der Kanadierin Catharine Penderel den ausgezeichneten zweiten Platz. Eine weitere Schweizerin, die 31-Jährige Corina Gantenbein, klassierte sich auf dem fünften Rang, knapp drei Minuten hinter Linda Indergand.

Am Wochenende geht es nach Nove Mesto

«Pech gehört bei unserem Sport einfach dazu, aus dieser Sicht bin ich mit dem erreichten zweiten Rang zufrieden.» Der jetzige Formstand stimme sie zuversichtlich. «Ich reise motiviert nach Nove Mesto, wo am kommenden Wochenende zum ersten Weltcuprennen gestartet wird», meinte Linda Indergand nach ihrem guten Auftritt in Österreich.

 

Josef Mulle

redaktion@urnerzeitung.ch


Leserkommentare

Anzeige: