Lob des Nationaltrainers für die Zuger

UNIHOCKEY ⋅ David Jansson hat zwei Nachwuchstrainings von Zug United geleitet. Wenige Tage nach einem historischen Sieg mit der Schweiz zeigt sich der Schwede sehr erfreut über das Gesehene.
10. November 2017, 09:01

Ruedi Burkart

sport@zugerzeitung.ch

Gibt es ein schöneres Kompliment? «Ich habe heute Abend gesehen, dass in Zug absolut seriös und zielgerichtet trainiert wird. Hier entsteht eine coole Mischung zwischen einer gewissen Lockerheit und der für den Erfolg nötigen Konsequenz. Das verspricht einiges für die Zukunft.»

David Jansson, der Schweizer Nationaltrainer, stellt den Trainerteams und den Spielern der Zuger U18- und U21-Mannschaft ein sehr gutes Zeugnis aus. «Ihr habt hier technisch begabte Spieler», rief Jansson dem Zuger U21-Trainer André Hess während einer anspruchsvollen Einheit zu. Gemeint hat Jansson unter anderen den 16-jährigen Offensivakteur Severin Nigg, der am vergangenen Wochenende anlässlich der European Floorball Tour (EFT) in Kilchberg seine ersten beiden Partien mit der U19-Nationalmannschaft absolviert hatte.

Nicht jeder Klub kommt zum Handkuss

Dass Jansson ausgerechnet drei Tage nach dem historischen 7:5-Sieg der Schweiz gegen Schweden in Zug auf Stippvisite war, ist ein schöner Zufall. «Das Datum für meinen Besuch war schon länger abgemacht worden», so Jansson. Der Nationalcoach könnte in diesen Tagen laut eigenen Aussagen «jeden Abend bei einem anderen Klub ein Training leiten.» Der Hype im Unihockeyland Schweiz sei aktuell sehr gross. Doch nicht jeder beliebige Verein kommt zu Handkuss. Vor­aussetzung, dass Jansson für zwei, drei Stunden in der Halle auftaucht – Videoanalyse des Trainings inklusive –, ist das Zertifikat «Nachwuchslabel». Damit zeichnet der Schweizer Verband Trainer und Vereine aus, die sich in der Nachwuchsförderung besonders hervortun. Wie eben die Unihockeyaner von Zug United.

Am kommenden Wochenende ist für die Zuger Nachwuchsakteure eine Doppelrunde an­gesagt. Morgen spielen sie auswärts, am Sonntag steht ein Unihockeytag in der heimischen Stadthalle an, in dessen Rahmen auch die Nationalliga-A-Teams spielen (siehe Box). Nun können die Talente zeigen, ob die Trainings mit prominenter Unterstützung gefruchtet haben. Es gilt, Punkte für das Erreichen der Playoffs zu holen.


Leserkommentare

Anzeige: