Seit 31 Jahren reitet sie Prüfungen

REITEN ⋅ Esther Beutler aus Ettiswil ist praktisch an jedem Wochenende an regionalen Prüfungen anzutreffen. Der gebürtigen Oltnerin läuft es in Ruswil nicht ganz nach Wunsch.
20. Juni 2017, 04:39

Sonja Grob

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Am Freitag lief es Esther Beutler an den Pferdesportagen des KRV Ruswil in Buholz zwar nicht ganz nach Wunsch. Doch die 47-Jährige nahm es mit Humor, hat sie doch schon zahlreiche gute Klassierungen in ihrem reiterlichen Palmarès. Wie beispielsweise der Sieg mit ihrer Stute Calena beim ZKV-Championat 2015 in Müntschemier. Um letztes Jahr um den Titel zu reiten, fehlten ihr die Qualifikationen, die man im Vorfeld erreichen muss.

Die 47-jährige Oltnerin, die heute in Ettiswil lebt, musste am Sonntag dann im ersten Umgang des Championats in Ruswil mit Dame Blanche einen Fehler verzeichnen, doch der zweite Umgang gelang ohne Makel.

Praktisch auf dem Rücken von Pferden aufgewachsen

Auf dem Pferderücken sass sie schon als kleines Mädchen, als sie in Olten aufwuchs. Denn im Nachbarort Wangen gab es eine Reitschule, wo sie fleissig Unterricht erhielt und ausritt. «Grosse Springambitionen hatte ich damals nicht», kommentiert Esther Beutler ihre Anfänge. Doch mit 16 Jahren war sie dann so weit, ihre ersten Springprüfungen in Angriff zu nehmen. Mit ihrer Franzosenstute Logic, noch ohne Lizenz und Brevet, wie das damals noch möglich war. Auf Logic folgte der Irländer Sweet Dublin, mit dem sie sechs Jahre später die Springlizenz in der Tasche hatte und an regionalen Turnieren starten konnte. Seitdem ist sie Wochenende für Wochenende unterwegs, um gute Klassierungen zu erreichen. Das ergibt zusammen doch einige Jahre. «Ich bin schon angefressen», begründet sie den Aufwand.

Aktuell ist Esther Beutler mit zwei Pferden unterwegs. Zum einen ist da die zwölfjährige braune Schweizer Stute Calena, die aber nicht immer die einfachste ist. Lachend erklärt sie den Grund: «Sie ist halt ein Calando-Nachwuchs, von dem man oft Pferde antrifft, die ihren eigenen Kopf haben.» Dann sattelt sie noch ihre holländische Fuchs-Stute Dame Blanche, welche neun Jahre alt ist. Das Ausreiten hat noch Platz nach der Arbeit, doch fürs Training bleibt ihr neben der Arbeit im Moment nicht viel Zeit. «So ist für mich die Teilnahme an Turnieren gleichzeitig Training.»

Der Liebe wegen kam sie nach Ettiswil, lautet Esther Beutlers Antwort auf die Frage, warum sie von Olten in den Kanton Luzern zog. Ihren Partner Roland Vonwyl kannte sie, wie es oft vorkommt, von Teilnahmen an Turnieren, wo beide am gleichen Ort starteten. Doch «gefunkt» hat es, wie sie sagt, dann an einem Concours in Neuendorf.

Nach ihrer Ausbildung zur Briefträgerin sattelte sie jedoch um. Nicht auf Pferde, aber auf Lastwagen. Als Chauffeuse war sie auf den Schweizer Strassen unterwegs, um für ein grosses Transportunternehmen Stückgut an die verschiedensten Orten zu liefern. Als sie vor zehn Jahren ihren Wohnort wechselte, half sie, wenn es zeitlich drin lag, ihrem Partner in seinem Metzgereibetrieb, bis sie irgendwann dachte: «Jetzt steig ich Vollzeit ein.» So hat sie heute ihren Wirkungskreis im Verkauf und im Partyservice, wenn sie nicht am Wochenende auf dem Pferd die Hindernisse überspringt.

Championat von Buholz in Luzerner Händen

Der Höhepunkt des Concours des KRV Ruswil in Buholz war das ZKV-R-Championat. Hier standen die Luzerner zuoberst auf dem Podest. Die 22-jährige Lea Hüsler (Rickenbach) verwies im Sattel von Aileen ihre Mitkonkurrenten auf die Plätze und sicherte sich Gold. Die beiden Routiniers André Muff (Neudorf) mit Uber und Pascal Bucher (Retschwil) mit Targa Athletic mussten sich mit Silber und Bronze begnügen, was ihrer Freude jedoch keinen Abbruch tat.

Alle Resultate unter: www.krvruswil.ch 


Leserkommentare

Anzeige: