Seit Kindsbeinen begeistert von Pferden

REITEN ⋅ Nach einer längeren Pause ist Julia Bigler mit ihrer 15-jährigen Stute Content wieder an Concours anzutreffen. In Hildisrieden steht die 29-Jährige aus Hellbühl zudem für ihren Stammverein im Sekretariat im Einsatz.
17. April 2018, 08:47

Sonja Grob

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Als Julia Bigler drei Jahre alt war, übersiedelte sie mit ihren Eltern von Österreich in die Schweiz. Schon als Kind war sie begeistert von Pferden. Eine Leidenschaft, die auch heute noch anhält. Als kleines Mädchen kam sie durch eine Kollegin, die ein Pony besass, erstmals in Kontakt mit den Vierbeinern. Auch verbrachte sie als Kind die Ferien immer bei den Verwandten in Österreich. Dort befand sich in der Nähe ein Reithof. Julia hielt sich täglich im Stall auf. Auch Reitstunden standen damals immer wieder auf dem Tagesprogramm.

Durch ihre Heirat mit Marco Bigler (Hellbühl) kam die 29-Jährige in eine Familie, bei der sich ebenfalls Vieles um Pferde dreht. Diese Verbindung brachte Julia Bigler auch Starts an Turnieren ein. «Ich kann zusammen mit meiner Schwägerin Yvonne und meinem Schwiegervater Werner auf die Concoursplätze fahren.» Und durch Werner Bigler kam sie auch zu ihrer Holländer-Stute Content. Sie besuchte mit ihm das Beritt von Pius Schwizer in Oensingen. Dort sah sie den heute 15-jährigen Content, der zu diesem Zeitpunkt erfolgreich Hindernisse bis 140 Zentimeter meisterte. «Es war Liebe auf den ersten Blick, und irgendwie landete ich beim Kauf dieser Stute im Jahr 2014 einen Glücksgriff», erklärt sie mit einem Lachen. Da sie die regionale Lizenz noch besass, begann sie mit den Vorbereitungen für die B-Prüfung. Diese schloss sie bereits im August des folgenden Jahres erfolgreich ab. So nahm sie ab diesem Zeitpunkt mit ihrer Stute kontinuierlich höhere Hindernisse ins Visier.

Verletzungsbedingte Pause

«Im letzten Jahr blieben die guten Resultate aus», blickt Julia Bigler zurück. Content zog sich eine Sehnenverletzung zu und musste pausieren. Gegen Saisonende war ihr Pferd wieder fit, doch es klappte dennoch nicht wunschgemäss. Content fing an, vor den Sprüngen zu stoppen. «Der Grund für diese Baisse lag aber an mir», erklärt Bigler. «Ich besuchte fortan Trainings bei Fränzi Scheuber in Rothenburg. Dabei wurde auch ich therapiert», wie Julia Bigler mit einem Schmunzeln anfügt. «Seither läuft es wieder wie am Schnürchen.»

In Hildisrieden stand die Mutter der 10-jährigen Lisamaria und des 4-jährigen Florian über 120 und 125 Zentimeter an der Startlinie. Zwar holte sie keine Klassierung, doch sie ist überzeugt, bald an ihre früheren guten Leistungen anknüpfen zu können. «Einmal eine Kantonsmeisterschaft zu bestreiten, ist ein grosser Traum von mir.»

Derzeit steckt die Kauffrau in einer beruflichen Weiterbildung und lässt sich zur medizinischen Praxisassistentin ausbilden. Dennoch findet sie Zeit, für den KRV Sempach auch ehrenamtliche Arbeiten zu erledigen. So war sie am Concours in Hildisrieden zum ersten Mal für das Sekretariat zuständig. «Es macht Freude», beschreibt sie ihren Einsatz, «es ist selbstverständlich, mitzuhelfen, denn ohne freiwillige Helfer kann kein Concours stattfinden.»

Gebrüder Bucher an der Spitze der Hauptprüfung

30 Paare bestritten die Hauptprüfung (R/N 125), acht davon qualifizierten sich für das Stechen. In der Endausmarchung waren es die Gebrüder Pascal und Silvan Bucher, die den Sieg unter sich ausmachten. Vorerst übernahm Silvan Bucher mit Cambia Wey die Führung. Doch Pascal unterbot mit Targa Athletic die Zeit seines jüngeren Bruders und verwies ihn auf den Ehrenplatz.

Reiten

Hildisrieden (Reitanlage Estermann). Concours Kavallerie-Vereins Sempach. R/N 125, Wertung A, 1 Stechen: 1. Pascal Bucher (Retschwil)/Targa Athletic 0/0/33,13; 2. Silvan Bucher (Oberkirch)/Cambia Wey 0/0/36,00, 3. Lea Hüsler (Rickenbach)/Chiwa Hower 0/0/36.11. – R/N 120, Wertung A: 1. Lea Hüsler (Rickenbach)/Chiwa Hower 0/50,98. 2. Hans Meier (Hagendorn)/Cassina AH 0/52.0. 3. Nicole Beugger (Wenslingen)/Polero von Hof 0/52,04.

R/N 115, Wertung A, Zweiphasen: 1. Isabelle Lussi (Grosswangen)/Principessa Luna 0/0/27,03. 2. Christian Jenni (Entlebuch)/Chopin von Brunnen 0/0/27,69. 3. Peter Kopecky (Oberkirch)/Litchi von Hof 0/0/28,42. – R/N 115, Wertung A, Zweiphasen: 1. Bernhard Baumgartner (Inwil)/Simon 0/0/31,137. 2. Nicole Stalder (Schötz)/Barnaby 0/0/32,54. 3. Roger Umnus (Niederhasli/Quin Balou 0/0/34,43.

R/N 110, Wertung A, Zweiphasen: 1. Armin Reding (Rotkreuz)/Tchika SPM 0/0/29,37. 2. Lubomir Garcala (Schlierbach)/Looping 0/0/30,74; 3. Jana Wigger (Grosswangen)/Quickstar du Droit 0/0/31,00. – R/N 110, Wertung A: 1. Isabelle Lussi (Grosswangen)/Principessa Luna 0/53,56. 2. Doris Kneubühler (Grosswangen)/Quick Step 0/55,80. 3. Lubomir Garcala/Campiola, 0/56.10. – R/N 110, Wertung A: 1. Dominique Huber (Hirzel)/Countdown 0/48,53. 2. Reto Schürch (Oberrüti)/Clintfino 0/52,18. 3. Pia Huber (Boswil)/Keizer’s Kant WE 0/53,15.

R/N 105, Wertung A: 1. Eveline Zemp (Rothenburg)/Kassandra 0/57,32; 2. Corinne Krummenacher (Urswil)/Acordia 0/58,57. 3. Armin Reding (Rotkreuz)/Belina de Fetan 0/60,51. – R/N 105, Wertung A: 1. Seline Leisibach (Retschwil)/Chanero von Brunnen 0/49,64; 2. Laura Hunziker (Rickenbach)/Viviene 0/54,60. 3. Heinz Wandeler (Ruswil)/Diva Chanel WHR 0/55,83. – R/N 100, Wertung A: 1. Seline Leisibach/Chanero von Brunnen 0/48,15. 2. Shana Bucher (Urswil)/Capriccio de Nuit 0/48,25. 3. Chantal Oswald (Arni)/Venus du Defey 0/54,33. Resultate: www.reitverein-sempach.ch


Anzeige: