Starke Urner an den FIS-Rennen

SKI ALPIN ⋅ Nach der Absage der Schweizer Riesenslalom-Meisterschaft am vergangenen Montag dislozierte das FIS-Team der Männer nach Zinal, wo die beiden letzten Slaloms auf dem Programm standen.
17. April 2018, 09:08

Bei fantastischen Pistenverhältnissen gelang dem Schattdorfer Yannick Bissig am Dienstag mit Rang 21 nochmals ein starkes Resultat. Bissig stieg mit Startnummer 52 ins Rennen und zeigte seine viertbeste Slalomleistung der aktuellen Saison. Das bedeutete zugleich Rang 7 in der Tageswertung des Oerlikon-Swiss-Cups bei der U21. Am Folgetag musste Bissig seine Hoffnungen im Schnee begraben und schied bereits im ersten Lauf aus.

Christen und Zopp in der Gesamtwertung auf Rang 3

Bei den Frauen waren in den letzten Tagen noch vier FIS-Rennen im Bündnerland geplant. In Samnaun zeigte Eliane Christen in Abwesenheit von Aline Danioth und Leoni Zopp bei starker ausländischer Konkurrenz mit den Rängen 16 und 25 starke Leistungen. Die junge Vivienne Schuler holte im ersten Rennen Rang 35, im zweiten Rennen musste sie die Hoffnungen im Schnee begraben und schied aus. Auf dem Corvatsch mussten die beiden Riesenslaloms trotz grosser Anstrengungen der Organisatoren infolge Wind abgesagt werden.

Somit belegten die beiden Urner Nachwuchshoffnungen Eliane Christen (bei der U21) und Leoni Zopp (bei der U18) in der Gesamtwertung des Oerlikon-Swiss-Cups je den 3. Schlussrang. Mit diesen Top-3-Plätzen in der Jahreswertung haben die beiden Urschner Nachwuchshoffnungen gute Aussichten, bei den Selektionen von Swiss Ski in ein höheres Kader aufzusteigen. Die Selektionen werden bis Ende April bekannt gegeben. (pd)


Anzeige: