Joel Wicki gewinnt das Basellandschaftliche Kantonalschwingfest

SCHWINGEN ⋅ Joel Wicki holt am Basellandschaftlichen Kantonalschwingfest seinen dritten Saisonsieg – den zweiten innert einer Woche. Damit macht sich der Sörenberger zum Topfavoriten für das Innerschweizerische in Alpnach.
Aktualisiert: 
18.06.2017, 21:00
18. Juni 2017, 18:40

Claudio Zanini

claudio.zanini@luzernerzeitung.ch

Was Joel Wicki in der laufenden Saison bisher leistete, konnte in diesem Ausmass nicht erwartet werden. Denn der 20-Jährige räubert durch den Festkalender. Nach seinem Triumph am Bergkranzfest auf dem Stoos vor einer Woche legte er gestern als Gast am Basellandschaftlichen Kantonalschwingfest nach. In Oberdorf feierte er den dritten Saisonsieg, den vierten seiner Karriere. Leistungen, die angesichts der gravierenden Unterschenkelfraktur in der letzten Saison hoch einzustufen sind. Aber «so richtig einordnen», wie Wicki sagt, könne er das Ganze nicht. «Es ist super gelaufen. Ich war bereit. Alles lief nach Plan», bilanzierte er am Sonntag vor der Heimreise nach Sörenberg. Seinen Sieg in Oberdorf erreichte er nicht einfach gegen Hinz und Kunz der Schwingerszene, sondern gegen namhafte Gegner. Auf seinem Notenblatt standen vier Eidgenossen. Drei davon besiegte Wicki, gegen David Schmid musste er sich mit einem Gestellten begnügen.

Doch das Unentschieden im vierten Gang brachte ihn nicht aus dem Konzept. «Im fünften Gang konnte ich mit einem Sieg nachlegen, das war wichtig.»

Im Schlussgang kam es schliesslich zum Duell gegen den Eidgenossen Mario Thürig, der auf dem Stoos noch den Kranzgewinn verpasste. Wicki gewann den finalen Kampf nach 2:06 mit einem Brienzer rückwärts. Mit dem neuerlichen Triumph macht er sich zum Topfavoriten am Innerschweizerischen, das in zwei Wochen in Alpnach stattfindet. Dort wird nebst der starken Konkurrenz aus dem eigenen Teilverband auch der Berner Gast Christian Stucki antreten.

Oberdorf. Basellandschaftliches Kantonalfest (124 Schwinger, 2300 Zuschauer). Schlussgang: Joel Wicki (Sörenberg) bezwingt Mario Thürig (Möriken) nach 2:06 Minuten mit Brienzer rückwärts. Rangliste: 1. Wicki 58,75. 2. Christoph Bieri (Untersiggenthal) 58,50. 3. Nick Alpiger (Staufen) 58,00. 4. Thürig und David Schmid (Wittnau) je 57,50. 5. Lukas Döbeli (Sarmenstorf) und Roger Erb (Metzerlen) je 57,25. 6. Andreas Döbeli (Sarmenstorf) und Reto Leuthard (Merenschwand), je 57,00. (Zur Rangliste »).




Sempach jubelt am Schwarzsee

Der Sieger des Bergkranzfestes am Schwarzsee heisst zum vierten Mal Matthias Sempach. Im königlichen Schlussgang setzt er sich in der 8. Minute gegen Kilian Wenger durch. Sempach verlor nur den ersten, Wenger nur den letzten Gang. So lagen die beiden Koryphäen zuletzt an der Spitze, nur durch einen Viertelpunkt voneinander getrennt.

Matthias Sempachs Auftaktniederlage gegen Mike Müllestein - der Innerschweizer Eidgenosse siegte schon im ersten Zug - kam unerwartet, doch von dort weg liess sich der Schwingerkönig von 2013 überhaupt nichts mehr zuschulden kommen. Mit fünf Maximalnoten, drei davon gegen Eidgenossen errungen, sicherte er sich den 36. Kranzfestsieg der Karriere. Wenger überzeugte ebenfalls, wenngleich er nur gegen zwei eidgenössische Kranzschwinger eingeteilt wurde.

Der aktuelle Schwingerkönig Matthias Glarner kam auch am Schwarzsee nicht auf Touren. Nach gutem Beginn mit zwei Siegen musste der Meiringer dreimal in Folge stellen. Zuletzt blieb ihm der 6. Rang, punktgleich mit Benji von Ah.

Plaffeien FR. Bergkranzfest Schwarzsee (90 Schwinger). Schlussgang: Matthias Sempach (Alchenstorf) bezwingt Kilian Wenger (Horboden) in der 8. Minute mit Kurz. Rangliste: 1. Sempach 58,50. 2. Wenger 58,25. 3. Sven Schurtenberger (Buttisholz) 58,00. 4. Mike Müllestein (Steinen), Remo Käser (Alchenstorf) und Stefan Arnold (Attinghausen) je 57,25. 5. Simon Röthlisberger (Leimiswil), Reto Nötzli (Pfäffikon SZ), Kilian von Weissenfluh (Hasliberg Hohfluh), Bernhard Kämpf (Sigriswil) und Marcel Bieri (Edlibach), je 57,00. 6. Matthias Glarner (Meiringen) und Benji von Ah (Giswil) je 56,75. (Zur Rangliste »).




Giger gewinnt tollen Youngster-Schlussgang

In einem fantastischen, spektakulären Schlussgang in Davos errang Samuel Giger nach 12:50 Minuten seinen ersten Nordostschweizer Teilverbandssieg. Schlussganggegner Armon Orlik zeigte eindrücklich auf, dass er nach der sechswöchigen Zwangspause sofort wieder ein hohes Niveau erreicht hat. Giger hat mit seinen erst 19 Jahren nun bereits fünf Kranzfeste gewonnen. Der Thurgauer lässt immer mehr eine grossartige Karriere vorausahnen.

Auf den 2. Platz kam Daniel Bösch, dem der punktgleiche Giger für den Schlussgang vorgezogen worden war. Unspunnen-Gewinner Bösch bodigte Michael Bless kurz vor Ablauf des 6. Gangs. Die beiden Oldies Arnold Forrer und Stefan Burkhalter brachte je einen weiteren Kranz in ihre Sammlung.

Davos GR. Nordostschweizer Teilverbandsfest (168 Schwinger, 5000 Zuschauer). Schlussgang: Samuel Giger (Ottoberg) bezwingt Armon Orlik (Maienfeld) nach 12:50 Minuten mit Kurz und Nachdrücken. Rangliste: 1. Giger 58,50. 2. Daniel Bösch (Zuzwil SG) 58,25. 3. Orlik 57,75. 4. Marco Nägeli (Obfelden) und Arnold Forrer (Stein SG) je 57,50. 5. Martin Hersche (Appenzell) und Victor Cardinaux (Villars-le-Terroir) je 57,25. 6. Simon Anderegg (Unterbach BE), Michael Steiner (Amlikon-Bissegg), Dominik Oertig (Uznach), Samir Leuppi (Winterthur), Stefan Burkhalter (Homburg) und Roger Rychen (Mollis) je 57,00. (Zur Rangliste »).


Die weiteren Feste:

Lungern. Abendschwinget (85 Schwinger, 600 Zuschauer). Schlussgang: Stefan Ettlin (Kerns) gegen Ivan Rohrer (Sachseln) gestellt. Rangliste: 1. Ettlin 57,50. 2. Rohrer und Alexander Vonlaufen (Beckenried) je 57,25. 3. Bruno Schürpf (Schwyz) und Franz-Toni Kenel (Goldau) je 56,75. 4. Lukas Vonlaufen (Beckenried) 56,52.

Root. Michaelskreuz-Schwinget (109 Schwinger, 850 Zuschauer). Schlussgang: Philipp Schuler (Rothenthurm) bezwingt Damian Stöckli (Wolhusen) nach 5:05 Minuten mit Kniekehlengriff/Bur. Rangliste: 1. Philipp Schuler 58,25. 2. Stefan Kenel (Oberarth) 58,00. 3. Roman Zurfluh (Dietwil) 57,50. 4. Stöckli und Roland Kälin (Schönenberg ZH) je 57,00.

Schattdorf. Haldiberg-Schwinget (60 Schwinger, 950 Zuschauer). Schlussgang: Andi Imhof (Attinghausen) bezwingt Marco Wyrsch (Attinghausen) nach 1:27 Minuten am Boden mit Nachdrücken. Rangliste: 1. Imhof 58,50. 2. Andy Murer (Seedorf UR), Martin Grab (Rothenthurm) und Roger Baumann (Schattdorf) je 57,50. 3. Wyrsch und André Bürgler (Illgau) je 57,25.


Leserkommentare

Anzeige: