Wegen eines tragischen Todesfalls wird das Frühjahrsschwinget in Sursee abgesagt

SCHWINGEN ⋅ Am Donnerstag ist ein 17-jähriger Schwinger bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen. Die Organisatoren des Frühjahrsschwinget in Sursee haben daraufhin ihren Anlass abgesagt.
13. April 2018, 20:27

Die Organisatoren haben den 11. Surentaler Frühjahrsschwinget vom Samstag in Sursee abgesagt. Grund: Am Donnerstag ist ein Aktivmitglied des Schwingklubs Surental, Dominik Hodel (17), bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen. Das Organisationskomitee, der Vereinsvorstand und die Surentaler Aktivschwinger haben gemeinsam entschieden, auf die Durchführung des Anlasses zu verzichten, wie es in einer offiziellen Medienmitteilung heisst. Ob der Anlass nachgeholt wird, steht noch nicht fest. Der Schwingklub Surental wird zu gegebener Zeit informieren. Vereinssprecher Manuel Röösli bestätigte, dass Dominik Hodel bei der beruflichen Tätigkeit im Wald tödlich verunfallte.

Unglück passierte bei Forstarbeiten in Reiden

Der erwähnte tragische Unfall hat sich am Donnerstag kurz vor 13.30 Uhr im Gebiet Wolfsgraben in Reiden ereignet. Wie die Luzerner Polizei gestern mitteilte, fuhr der 17-Jährige mit einem Forstfahrzeug – einem sogenannten Rückeschlepper – auf einer leicht abfallenden Waldstrasse talwärts, nachdem er mit Forstarbeiten fertig war. Dabei kam er mit seinem Gefährt aus noch ungeklärten Gründen von der Strasse ab und stürzte eine steil abfallende Waldböschung hinunter. Der junge Mann erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Im Einsatz standen laut Mitteilung der Rettungsdienst 144, die Rega, die Stützpunktfeuerwehr Zofingen sowie ein Care-Team. Die weiteren Untersuchungen führt die Staatsanwaltschaft Sursee.

(dw/red)


Anzeige: