Timea Bacsinszky steht erneut im Final

WTA-TURNIER MONTERREY ⋅ Timea Bacsinszky geht ihren Weg des Erfolgs weiter. Eine Woche nach dem Turniersieg in Acapulco steht sie auch in Monterrey im Final. Sie besiegte im Halbfinal Sara Errani 6:0, 4:6, 7:6 (7:3).

08. März 2015, 06:34

Bacsinszkys Finalgegnerin ist wie vor einer Woche die junge, aufstrebende Französin Caroline Garcia.

Seit ein paar Wochen kennt die 25-jährige Waadtländerin nur noch den Sieg. Sie hat nunmehr elf Partien in Folge gewonnen, nämlich zwei am Fedcup-Auswärtsspiel gegen Schweden, fünf auf dem Weg zum Turniersieg in Acapulco und in dieser Woche bislang vier weitere in Monterrey, der zweiten Station der Hartplatzturniere in Mexiko. Dabei hat sie es auf das stolze Satzverhältnis von 22:4 gebracht.

Auch die Italienerin Sara Errani, Nummer 12 der Weltrangliste und Nummer 2 der Setzliste, schien sich dem Diktat der in der Weltrangliste als 31. bestklassierten Schweizerin lange Zeit chancenlos beugen zu müssen. Im ersten Satz verwertete Bacsinszky mit maximaler Effizienz drei von drei Breakchancen und überliess andererseits ihrer Gegnerin keinen einzigen Breakball.

Der zweite Umgang brachte die scheinbare Wende, bevor dann der dritte Satz an Dramatik kaum zu überbieten war. Bacsinszky lag dreimal mit einem Break zurück, so auch bei den kritischen Spielständen von 4:5 und 5:6. Sie wusste aber jedes Mal eine Antwort. Bei ihren letzten beiden Breaks gab sie insgesamt nur einen Punkt ab. Im Tiebreak nutzte sie den psychologischen Vorteil und machte die letzten vier Punkte vom 3:3 zum 7:3.

Allein der Entscheidungssatz zeigte auf, dass die Schweizerin mittlerweile sehr gefestigt auftritt. Sie glaubt auch bei Rückständen an ihre Chance und kann damit eine Gegnerin zermürben.

In Monterrey wird es nun zum exakt gleichen Final kommen wie vor einer Woche in Acapulco. Bacsinszky trifft zum insgesamt zweiten Mal auf die 21-jährige Französin Caroline Garcia. Der Final in Acapulco war eine klare Angelegenheit zugunsten der Waadtländerin, die sich mit 6:3 und 6:0 durchsetzte. Garcia, die Nummer 3 des Turniers in Monterrey und Nummer 29 der Weltrangliste, gewann diesmal ihren Halbfinal gegen die topgesetzte Serbin und Wahlschweizerin Ana Ivanovic in nur gerade 54 Minuten 6:1, 6:4. (Si)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: