Mit Bacsinszky zum Fed-Cup-Playoff

FED CUP ⋅ Captain Heinz Günthardt nominiert vorerst lediglich drei Spielerinnen für das Fed-Cup-Playoff von nächster Woche in Rumänien nominiert, unter ihnen die angeschlagene Nummer 1 Timea Bacsinszky.
Aktualisiert: 
11.04.2018, 20:30
11. April 2018, 11:24

Neben der Waadtländerin, die für das Turnier in Lugano wegen Schmerzen im Handgelenk absagen musste, werden Viktorija Golubic (WTA 107) und Jil Teichmann (WTA 136) zum Schweizer Team gehören.

Dazu wird auf jeden Fall noch eine vierte Spielerin gehören. Im Vordergrund steht die formstarke Stefanie Vögele (WTA 119), die aber in diesem Jahr noch keine ganze Partie auf Sand absolviert hat. Am Mittwoch kam sie in Lugano immerhin zu 53 Minuten Einsatzzeit, ehe das Erstrundenspiel gegen Magdalena Frech beim Stand von 6:3, 1:0 für die Aargauerin wegen Regens abgben werden musste. Nicht zur Verfügung steht wegen ihrer Fussverletzung Belinda Bencic.

So oder so sind die Schweizerinnen in Cluj-Napoca, wo auf einem Sandplatz in der Halle gespielt wird, Aussenseiterinnen. Rumänien wird von der Weltnummer 1 Simona Halep angeführt und zählt mit Sorana Cirstea, Irina-Camelia Begu und Mihaela Buzarnescu drei weitere Top-40-Spielerinnen.

Die Schweiz stieg 2015 in die Weltgruppe der besten acht Nationen auf und erreichte in den letzten beiden Jahren jeweils die Halbfinals. In diesem Jahr verlor das Team von Heinz Günthardt in der 1. Runde in Tschechien. (sda)


Anzeige: