Bacsinszky in den Achtelfinals, Bencic out

WTA DOHA ⋅ Timea Bacsinszky erreicht am WTA-Hartplatzturnier in Doha die Achtelfinals. Für Belinda Bencic bedeutet der erste Einsatz in Katar dagegen sogleich Endstation.

Bacsinszky besiegte in der 2. Runde die Kasachin Julia Putinzewa 6:2, 7:6 (7:0). Bencic unterlag nach einem Freilos in der 1. Runde der 24-jährigen Amerikanerin Coco Vandeweghe 4:6, 2:6.

Bacsinszky geriet im zweiten Satz gegen die erst 21-jährige Putinzewa zweimal mit einem Break in Rückstand (1:3 und 3:5), die 26-jährige Waadtländerin hatte jedoch beide Male eine rasche Antwort parat. Bei 4:5 und eigenem Aufschlag konnte sie vier Satzbälle abwehren - und einen weiteren beim Stand von 5:6. Möglicherweise strapazierte sie mit ihrer Gegenwehr die Nerven der Gegnerin, denn im Tiebreak glückte der Kasachin kein einziger Punkt mehr. Bacsinszky verwertete gegen die Nummer 56 der Weltrangliste nach 2:05 Stunden ihren ersten Matchball.

Bacsinszky tut in Katar etwas für ihre bislang schwache Saisonbilanz. Sie konnte diese von 1:5 auf 3:5 Siege aufpolieren. Nächste Gegnerin ist die als Nummer 8 gesetzte Carla Suarez Navarro. Gegen die 27-jährige Spanierin (WTA 11) hat Bacsinszky zwei von fünf Direktbegegnungen für sich entschieden. Zuletzt besiegte sie Suarez Navarro im Oktober 2015 auf ihrem Weg in den Final des Turniers in Peking.

Für Bencic brachte der Match gegen die Weltnummer 43 Vandeweghe die dritte Niederlage in Serie auf der Tour. Sie kassierte das einzige Break des ersten Satzes zum 4:6, nachdem sie ihrerseits vier Breakchancen nicht hatte nutzen können. Damit war der Faden gerissen, denn auch das nachfolgende Aufschlagspiel brachte sie nicht durch. Nach einem weiteren Break zum 5:2 fuhr die Amerikanerin einen klaren Sieg ein. Bencic hatte nach der Finalniederlage in St. Petersburg gegen die Italienerin Roberta Vinci letzte Woche in Dubai schon zum Auftakt gegen die Serbin Jelena Jankovic verloren.

Mit einer unliebsamen Überraschung sah sich die Weltranglisten-Zweite Angelique Kerber konfrontiert. Die topgesetzte Australian-Open-Siegerin verlor gegen die wenig bekannte Chinesin Zheng Saisai (22/WTA 71) 5:7, 1:6. Bereits in der 1. Runde hatte Zheng mit der Amerikanerin Varvara Lepchenko, der Nummer 49 der Weltrangliste, eine höher eingestufte Gegnerin ausgeschaltet. (sda)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: