Neue Luzerner Zeitung Online

Wawrinka in Rom eine Runde weiter

ROM ⋅ Stan Wawrinka (ATP 9) hat sich für die Achtelfinals des Masters 1000 in Rom qualifiziert. Der Waadtländer schlug den Argentinier Juan Monaco (ATP 36) 4:6, 6:3, 6:2.

Es war ein harter Kampf, den sich Wawrinka mit Monaco lieferte. An den problemlosen Sieg, den der Weltranglisten-Neunte vor einem knappen Monat in Monte Carlo (6:1, 6:4) gefeiert hatte, erinnert nichts mehr.

Der formschwache Australian-Open-Siegers 2014 zeigte Höhen und Tiefen in seinem Spiel. Rasch lag er 0:2, 0:40 hinten, holte aber wieder auf, um schliesslich den ersten Satz doch noch abzugeben. Im zweiten Umgang gewann er nach einem 1:3-Rückstand sechs Games in Folge. Zum Ende profitiert er auch davon, dass sein Gegner stark nachliess und wohl den verpassten Chancen nachtrauerte. Im zweiten Satz nutzte der lange Zeit bessere Monaco nur eine von fünf Breakchancen.

Am Donnerstag trifft Wawrinka nun entweder auf den Franzosen Gilles Simon (ATP 12) oder den Österreicher Dominic Thiem (ATP 49). Mit einem Sieg könnte er erstmals seit Mitte Februar wieder einmal zwei Erfolge aneinander reihen. (Si)

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Euro 2016 Live

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse