Neue Luzerner Zeitung Online

Lee Westwood kommt nach Crans-Montana

GOLF ⋅ Nach dem spanischen Golfprofi Sergio Garcia konnten die Organisatoren des Omega European Masters auch den renommierten Engländer Lee Westwood für das Turnier vom 23. bis zum 26. Juli verpflichten.

Der Erfolg von 1999 auf dem Walliser Hochplateau war einer von 23 Siegen, die Westwood bis heute auf der europäischen PGA Tour errungen hat. Seit fast 20 Jahren ist er in den oberen Plätzen der Weltrangliste zu finden. Der zweifache Sieger der Europa-Tour-Jahreswertung (2000 und 2009) übernahm 2010 von Tiger Woods zwischenzeitlich die Spitze der Weltrangliste.

Zweimal gewann Westwood auch Turniere auf der hochdotierten US PGA Tour. Im Ryder Cup, dem Teamwettkampf zwischen den je besten zwölf Europäern und Amerikanern ist Westwood seit 1997 unbestrittener Stammspieler.

Heute ist der 42-jährige Lee Westwood in den USA zu Hause. Er spielt vor allem auf dem amerikanischen Circuit. Am Omega European Masters spielte er letztmals 2011. Damals wurde er Sechster. (Si)

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

SPORT : Das Liveticker-Programm

Anzeige:

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse