Neue Luzerner Zeitung Online

Marathon führt neu durch die Swissporarena

LUZERN ⋅ In diesem Jahr wird der SwissCityMarathon – Lucerne bereits zum 10. Mal durchgeführt. Zum Jubiläum wird die Strecke für die Läufer um eine weitere Attraktion ergänzt: Die Strecke führt neu durch die Swissporarena auf der Allmend.

Nach dem Durchlauf durch das KKL Luzern und der Integration der Luzerner Altstadt warten die Organisatoren des SwissCityMarathon – Lucerne zum 10-Jahr-Jubiläum mit einer weiteren Streckenanpassung auf. Dank der Zusammenarbeit mit dem FC Luzern werden die Läufer am Sonntag 30. Oktober, neu durch die Swissporarena laufen und das Stadion als eines der neuesten Schmuckstücke der Region Luzern aus der Spielerperspektive hautnah erleben.

Aufwertung des Streckenabschnitts Allmend

«Wer schon einmal an einem Spiel des FCL war, weiss um die tolle Atmosphäre der Swissporarena. Es freut uns, zusammen mit den Verantwortlichen des FC Luzern den Läufern dieses tolle Erlebnis anbieten zu können», sagt Reto Schorno, Geschäftsführer des SwissCityMarathon – Lucerne. «Durch die Integration der Swissporarena wird mit der Luzerner Allmend ein weiterer Streckenabschnitt aufgewertet», führt Schorno weiter aus.

Start ins Jubiläumsjahr mit «Lozärner Cross»

Die Luzerner Allmend ist auch Austragungsort des «Lozärner Cross». Dieser findet am Samstag, 20. Februar, statt und wird durch den SwissCityMarathon – Lucerne, den Rotseelauf, den Luzerner Stadtlauf und den Ämmelauf Littau gemeinsam durchgeführt. Der «Lozärner Cross» stellt sozusagen den läuferischen Auftakt zum Jubiläumsjahr dar.

Jährlich rund 10'000 Läufer

Der SwissCityMarathon – Lucerne findet am Sonntag, 30. Oktober, zum 10. Mal statt. Von der Erstaustragung im Jahre 2007 bis 2012 als Lucerne Marathon und seither als SwissCityMarathon – Lucerne, lockt die Laufveranstaltung jedes Jahr rund 10‘000 Läufer in den Distanzen 5 Mile Run, Halbmarathon und im Marathon auf die wunderschöne Strecke.

Dateigröße : 2.32 MBytes.
Download : Jetzt herunterladen!

pd/nop

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

SPORT : Das Liveticker-Programm

Anzeige:

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse