Buemi mit drittem Sieg in Serie

LANGSTRECKEN-WM ⋅ Sébastien Buemi gewinnt mit seinen Toyota-Teamkollegen auch das Saisonabschlussrennen in Bahrain. Damit feiert der Schweizer in der Langstrecken-WM den dritten Sieg in Serie.
18. November 2017, 20:40

Der Waadtländer stand schon vor seinem Erfolg als WM-Zweiter fest. Buemi konnte bereits in der Startphase die Führung vom von der Pole-Position gestarteten Seeländer Neel Jani (Porsche) übernehmen. Von da an dominierte das Trio mit Buemi, dem Japaner Kazuki Nakajima und dem Briten Anthony Davidson das Rennen.

Mit dem Triumph im Wüstenstaat stand der Romand in dieser Saison bei fünf von neun Rennen zuoberst auf dem Podest. Trotzdem war die Weltmeisterschaft bereits vor dem Rennen in Bahrain zu Gunsten des bei den 24 Stunden von Le Mans siegreichen Porsche-Trios mit Timo Bernhard, Brendon Hartley und Earl Bamber entschieden.

Die neuen Weltmeister fuhren beim Langstrecken-WM-Abschiedsrennen von Porsche auf Platz 2. Dahinter folgte der zweite Porsche mit Neel Jani, André Lotterer und Nick Tandy.

Dem letztjährigen Weltmeister Jani blieb ein Sieg in dieser Saison auch beim Saisonabschluss verwehrt. Immerhin konnte er mit der mit Abstand schnellsten Runde im Qualifying in Bahrain noch einmal ein Ausrufezeichen setzen.

Das Duell Buemi gegen Jani, das auch die Startphase des 6-Stunden-Rennens von Bahrain prägte, dürfte es in Zukunft in der Formel E geben. Während Buemi bereits in den vergangenen Jahren parallel zum Langstrecken-Engagement erfolgreich in der Elektroklasse tätig war, feiert Jani am 2. Dezember in Hongkong sein Formel-E-Debüt. In der Langstrecken-WM wird Jani nach dem Ausstieg von Porsche nicht mehr antreten. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: