Seewer zeigt nach Sturz tolle Aufholjagd

MOTORRAD ⋅ Jeremy Seewer verpasst beim Heim-Grand-Prix in Frauenfeld den Tagessieg. Nach einem Sturz im zweiten Rennen und einer beherzten Aufholjagd wird der 23-jährige Bülacher noch Fünfter.
Aktualisiert: 
13.08.2017, 18:41
13. August 2017, 14:10

Unmittelbar nach dem Start des zweiten Rennens stürzte Seewer und fand sich auf der zweitletzten Position wieder. Der Zürcher zeigte danach aber eine unglaubliche Aufholjagd und schaffte es noch auf den 5. Schlussrang.

Nach seinem Sieg im ersten Rennen reichte es für Seewer aber nicht ganz zum Tagessieg. Wie bereits im Vorjahr wurde der Suzuki-Fahrer Zweiter, hinter dem Franzosen Benoît Paturel und vor WM-Leader Paul Jonass aus Lettland.

In der WM-Wertung machte Seewer auf Leader Jonass aus Lettland, der beide Rennen im 3. Rang beendete, lediglich einen Punkt gut. Sein Rückstand beträgt nun 49 Punkte.

Tonus mit erstem MXGP-Sieg

Nach Seewer sorgte Arnaud Tonus in der MXGP-Klasse für weiteren Schweizer Jubel. Er setzte sich vor dem Briten Max Anstie und dem WM-Leader Antonio Cairoli aus Italien durch. Für den Genfer, der erstmals in Frauenfeld startete, war es der erste MXGP-Sieg seiner Karriere.

Dem Hochgefühl bei Tonus folgte der grosse Frust im zweiten WM-Lauf. Nach nur acht der 30 Rennminuten stürzte der 25-Jährige und wurde von einem Fahrer unmittelbar hinter ihm getroffen. Nach ersten Informationen erlitt Tonus dabei einen Schlüsselbeinbruch. Einen kleinen Erfolg gab es aus Schweizer Sicht in diesem zweiten Lauf aber doch noch zu verbuchen. Der Schweizer Motocross-Meister Andy Baumgartner aus Romanshorn gewann als 20. den ersten WM-Punkt seiner Karriere. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: