Neue Luzerner Zeitung Online

Astana behält Lizenz

RAD ⋅ Das kasachische Team Astana um Tour-de-France-Sieger Vincenzo Nibali bleibt im Besitz der World-Tour-Lizenz, muss aber in Zukunft gewisse Auflagen erfüllen.

Wegen mehreren Dopingfällen zum Ende des letzten Jahres hatte der Weltverband UCI im Februar den Lizenzentzug gefordert. Die zuständige unabhängige Kommission unter dem Vorsitz des früheren Schweizer Bundesrichters Pierre Zappelli entschied nun aber anders.

Astana muss aber gewisse Auflagen erfüllen und wird einem Monitoring durch das Sportwissenschaftliche Institut der Universität Lausanne unterstellt. "Die Lizenzkommission kann das Verfahren gegen Astana wieder aufnehmen, sollte das Team gegen eine oder mehrere Auflagen verstossen", heisst es in einer Mitteilung der UCI.

Für Astana bedeutet der Entscheid der Lizenzkommission, dass Nibali und Co. weiterhin automatisch für die grossen Rennen zugelassen sind, so auch für die am 4. Juli beginnende Tour de France. (Si/afp)

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

SPORT : Das Liveticker-Programm

Anzeige:

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse