Dilliers Effort in 5. Etappe nicht belohnt

GIRO D'ITALIA ⋅ Silvan Dillier gehört zu den grossen Animatoren der 5. Giro-Etappe. Der Aargauer fällt aber im Schlussanstieg nach Abetone zurück. Der Sieg geht an Jan Polanc, Alberto Contador ist neuer Leader.

13. Mai 2015, 18:10

Dilliers Effort im Teilstück von La Spezia nach Abetone blieb letztlich unbelohnt. Der 24-jährige Aargauer hatte sich zusammen mit vier weiteren Fahrern bereits nach 15 von 152 km vom Feld verabschiedet und sich einen Maximalvorsprung von über zehn Minuten erarbeitet.

Im über 17 km langen, durchschnittlich 5,4 Prozent steilen Schlussanstieg hinauf nach Abetone (1386 m über Meer) konnte er jedoch Jan Polanc nicht folgen. Der 23-jährige Slowene hatte rund 10 km vor dem Ziel die entscheidende Attacke lanciert. Lange schien es, als würde Dillier immerhin Dritter werden. Doch auf dem letzten Kilometer fiel er mit knapp zwei Minuten Rückstand auf Polanc noch auf den 14. Rang zurück.

Mit Contador übernahm nach der 5. Etappe und der ersten Bergankunft der grosse Favorit auf den Giro-Gesamtsieg die Maglia rosa. Der 32-jährige Spanier hatte rund 5 km vor Abetone angegriffen. Einzig der Italiener Fabio Aru sowie der Australier Richie Porte konnten ihm folgen.

Im Gesamtklassement führt Contador mit zwei Sekunden Vorsprung vor Aru und 20 Sekunden vor Porte. Der bisherige Leader Simon Clarke hatte in der letzten Steigung nicht mit den Besten mithalten können.

Die 6. Etappe am Donnerstag führt über 183 km von Montecatini Terme nach Castiglione della Pescaia und ist vom Streckenprofil her eine Angelegenheit für die Sprinter. (Si)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: