Neue Luzerner Zeitung Online

Staatsanwalt fordert Sperre gegen BMC-Profi

RAD STRASSE ⋅ Der belgische Staatsanwalt fordert eine zweijährige Sperre sowie 262'500 Euro Busse gegen Greg Van Avermaet, weil er in Verbindung mit dem belgischen Dopingarzt Dr. Chris Mertens stand.

Der belgische Radprofi in Diensten des amerikanisch-schweizerischen Rennstalls BMC-Racing, der zuletzt sowohl bei der Flandern-Rundfahrt als auch bei Paris-Roubaix Dritter geworden war, ist einer von mehreren Fahrern, der in eine schon seit drei Jahren hängigen Dopingsache verwickelt ist.

Nach vielen Untersuchungen kam die Staatsanwaltschaft nun zum Schluss, dass Van Avermaet für zwei Jahre gesperrt werden soll, eine Busse von 262'500 Franken zahlen müsse und ihm alle Resultate seit 2012 gestrichen werden. Ein Urteil des internationalen Radsportverbandes soll am 7. Mai gefällt werden. (Si)

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

SPORT : Das Liveticker-Programm

Anzeige:

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse