Staatsanwalt fordert Sperre gegen BMC-Profi

RAD STRASSE ⋅ Der belgische Staatsanwalt fordert eine zweijährige Sperre sowie 262'500 Euro Busse gegen Greg Van Avermaet, weil er in Verbindung mit dem belgischen Dopingarzt Dr. Chris Mertens stand.

Der belgische Radprofi in Diensten des amerikanisch-schweizerischen Rennstalls BMC-Racing, der zuletzt sowohl bei der Flandern-Rundfahrt als auch bei Paris-Roubaix Dritter geworden war, ist einer von mehreren Fahrern, der in eine schon seit drei Jahren hängigen Dopingsache verwickelt ist.

Nach vielen Untersuchungen kam die Staatsanwaltschaft nun zum Schluss, dass Van Avermaet für zwei Jahre gesperrt werden soll, eine Busse von 262'500 Franken zahlen müsse und ihm alle Resultate seit 2012 gestrichen werden. Ein Urteil des internationalen Radsportverbandes soll am 7. Mai gefällt werden. (Si)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: