Duguet gewinnt Grand Prix in Paris

REITEN ⋅ Romain Duguet auf Quorida de Treho gewinnt den Höhepunkt des Fünfsterne-CSI in Paris. Der 34-Jährige setzt sich im Grand Prix mit mehr als einer Sekunde Vorsprung vor Amy Graham durch.

Der Olympiasieger Steve Guerdat schaffte mit Corbinian als Dritter ebenfalls den Sprung aufs Podest.

Insgesamt acht Paare nahmen an der Barrage des mit 400'000 Euro dotierten Grand Prix teil. Duguet, der gebürtige Franzose besitzt seit 2013 den Schweizer Pass und war der Ersatzreiter an der missglückten WM 2014, strich ein Preisgeld von 132'000 Euro ein, Guerdat, der in Paris seinem erst neunjährigen Hengst Corbinian vertraute, kassierte für die fehlerfreien Ritte im Parcours mit 1,60 m Hindernishöhe 60'000 Euro. Martin Fuchs verpasste den Einzug ins Stechen. Nach einem Abwurf wurde er mit Clooney 19. (Si)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: