Schweizer Reiter im Nationenpreis ohne Medaille

Die Schweizer Springreiter-Equipe landet im Nationenpreis auf dem vierten Platz. Den Olympia-Sieg sichert sich Grossbritannien im Stechen gegen Holland.

06. August 2012, 18:52

Reiten. Im zweiten Umgang der Teamkonkurrenz kam einzig Schlussreiter Pius Schwizer auf Carlina aus dem Schweizer Quartett fehlerfrei durch den Parcours im Londoner Greenwich Park. Steve Guerdat auf Nino des Buissonnets kassierte vier Strafpunkte (ein Abwurf), Paul Estermann auf Castlefield Eclipse acht (zwei Abwürfe), und Werner Muff auf Kiamon leistete sich sogar drei Abwürfe (12 Fehlerpunkte). Damit stand schon nach drei von vier Reitern fest, dass die Schweiz keine Medaille würde gewinnen können.

Mit total 16 Fehlerpunkten (ohne das Streichresultat von Werner Muff) blieb den Schweizern der undankbare 4. Platz, zu Bronze fehlten zwei Punkte oder eben ein Abwurf weniger. Bronze sicherte sich das Team aus Saudi-Arabien, das nach dem Sonntag vor der Schweiz noch geführt hatte. Die Saudis holten erstmals eine Team-Medaille. Die Briten gewannen den Nationenpreis bei Olympia erstmals seit 60 Jahren.

Für den Einzelfinal vom Mittwoch qualifizierten sich drei Schweizer: Steve Guerdat auf Nino des Buissonets, Paul Estermann auf Castlefield Eclipse und Pius Schwizer auf Carlina. Im Einzelfinal starten alle qualifizierten Reiter wieder bei Null. (Si)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: