Schweizer mit Fehlstart in Caen

REITEN ⋅ Wie vor vier Jahren misslingt den Schweizern der WM-Start. Mit 15,80 Punkten liegt das Team nach dem Jagdspringen in Caen den 18. Rang unter 33 Equipen ein. Olympia in Rio ist in weite Ferne gerückt.

In der Mannschaftswertung führt vor dem ersten Nationenpreis-Umgang am Mittwoch Frankreich vor Schweden, den USA und WM-Titelverteidiger Deutschland. Die Schweiz kann die Olympia-Qualifikation für Rio 2016, die den fünf besten Mannschaften offensteht, wohl vergessen. Bereits weist die Schweiz über drei Stangenfehler Rückstand auf die führenden Franzosen auf, die zur Freude der 13'000 Zuschauer im Stade Michel d'Ornano überragten. Auf Rang 5, den derzeit Holland einnimmt, beträgt der Rückstand 10,97 Punkte, das sind über zwei Abwürfe.

Das Klassement nach dem ersten Tag:

1. Bertram Allen (Irl), Molly Malone, 77,01 (0 Strafpunkte); 0 WM-Punkte. 2. Patrice Delaveau (Fr), Orient Express, 77,18 (0,8 zurück). 3. Grégory Wathelet (Be), Conrad, 77,33 (0,16). - Ferner die Schweizer: 50. Paul Estermann, Castlefield Eclipse, 85,88 (4). 61. Steve Guerdat, Nino des Buissonnets, 87,40 (0). 68. Pius Schwizer, Toulago, 89,38 (0). 96. Jane Richard Philipps, Pablo de Virton, 95,15 (8).

Teams: 1. Frankreich 2,08 Punkte. 2. Schweden 3,01. 3. USA 4,72. 4. Deutschland 4,82. 5. Holland 4,83. - Ferner: 18. Schweiz 15,80. (Si)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: