Brisante Duelle im 1. Gang des Kilchberger

SCHWINGEN ⋅ Für den ersten Gang des Kilchberger Schwinget vom Sonntag werden wie erwartet einige Spitzenschwinger "zusammengetan". Schwingerkönig Matthias Sempach beginnt gegen einen starken Innerschweizer.

Jahresleader Sempach (fünf Festsiege) bekommt es auf Geheiss der Einteilungskommission um TK-Chef Samuel Feller zuerst mit dem Luzerner Andreas Ulrich, dem Gewinner des Schwyzer Kantonalen, zu tun. Auch seine Kollegen des klar favorisierten Berner Teams erhalten harte Brocken aus der Fraktion der Nordostschweizer vorgesetzt. Titelverteidiger Christian Stucki trifft erstmals seit dem NOS 2012 in Silvaplana wieder auf dessen stärksten Vertreter Daniel Bösch. In diesem Kräftemessen treffen also der letzte Kilchberger Sieger und der Unspunnen-Sieger von 2011 aufeinander. Aufgrund ihrer aktuellen Form sind beide Schwinger zu den Favoriten des Fests zu zählen.

Im weiteren schwingt Kilian Wenger gegen Michael Bless, Matthias Glarner nicht zum ersten Mal in diesem Jahr gegen Altmeister Arnold Forrer, Florian Gnägi gegen Reto Nötzli und Simon Anderegg gegen Urban Götte.

Die Spitzenpaarungen im 1. Gang des Kilchberger Schwinget: Matthias Sempach - Andreas Ulrich. Christian Stucki - Daniel Bösch. Kilian Wenger - Michael Bless. Philipp Laimbacher - Christoph Bieri. Arnold Forrer - Matthias Glarner. Florian Gnägi - Reto Nötzli. Mario Thürig - Matthias Siegenthaler. Stefan Burkhalter - Christian Schuler. Adrian Laimbacher - Bruno Gisler. Simon Anderegg - Urban Götte. (Si)


Login


 

1 Leserkommentar

Anzeige: