Neue Luzerner Zeitung Online

Kurioser "Pflicht"-Auftritt

AMERICAN FOOTBALL ⋅ Marshawn Lynch, Starspieler von Titelverteidiger Seattle Seahawks, sorgt beim traditionellen Media Day für einen kuriosen Auftritt: Er sei nur hier, weil er keine Busse zahlen wolle.

Der als "Enfant terrible" bekannte Runningback erklärte nicht weniger als 29 Mal innerhalb von 4:51 Minuten, "dass ich nur hier bin, damit ich keine Strafe zahlen muss." Dann rief der mit Baseballmütze und Sonnenbrille bekleidete Star nur noch "Zeit" und verliess das US Airways Center in Phoenix.

Die anwesenden Pressevertreter hatten zuvor Wetten abgeschlossen, ob der 28-Jährige erscheinen werde. Vor einem Jahr tauchte Lynch zur Fragestunde, bei der jeder Spieler laut Liga-Police zugegen sein muss, nur für die letzten sechs Minuten auf. Gemäss "ESPN" drohte die Liga danach, dass er bei einem Nichterscheinen beim nächsten Media Cay mit einer Strafe von umgerechnet 450'000 Franken zu rechnen habe. (Si)

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Liveticker-Programm

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse