David Pfabe bricht alle Rekorde

TISCHTENNIS ⋅ Die Erfolgsserie von David Pfabe beim Ranglistenturnier des Innerschweizer Verbandes hält weiter an. Der Deutsche schliesst das vierteilige Pensum zum dritten Mal mit der Höchstzahl von 400 Punkten ab.
19. April 2017, 05:00

Zum sechsten Mal in Folge hat der mit den höchsten deutschen und Schweizer Tischtennis-Trainerdiplomen dekorierte Cheftrainer des TTC Rapid Luzern den regionalen Saisonwettbewerb gewonnen. Dabei schloss Pfabe, der heute seinen 39. Geburtstag feiern kann, das vierteilige Pensum zum dritten Mal mit der Höchstzahl von 400 Punkten ab.

Mathias Marro kommt Pfabe am nächsten

Damit hat der Deutsche die bisherigen mehrfachen RLT-Gewinner Michael Frass (3-mal), Roland Hodel, Almir Alicic, Samir Mulabdic und Matthias Meier (je 1-mal) weit hinter sich gelassen. In seinen 15 Einzelpartien gegen neun verschiedene Gegner gestand der Deutsche einzig seinem Schüler Ben Schmidlin einen Satzgewinn zu. Ansonsten waren ausschliesslich klare 3:0-Schlussresultate das Standardverdikt.

Mit dem Krienser Mathias Marro (19) kam Pfabe ein Spieler am nächsten, der bisher wenig von sich reden gemacht hat und Tischtennis auch in Zukunft nur nebenbei betreiben wird. Technisch wie taktisch von Klubtrainer Jan Trampus bestens vorbereitet, gelang es dem Krienser, sich dreimal in der Elitegruppe zu halten und die Rapid-Talente Luca Arnet und Ben Schmidli hinter sich zu lassen. Als Gesamtzweiter konnte Marro auch als überlegener Gewinner der C-Klasse gefeiert werden.

Auch Romana Förstel setzt Erfolgsserie fort

Mit Burhan Imeri und Thomas Frey führten weitere Krienser Akteure die Kategorie D an. Das breite Feld der E-Lizenzierten sah Ursula Gmeiner vom TTC Rothenburg an vorderster Stelle. Rapids bisherige Dominanz wurde so erstmals etwas relativiert.

Zahlenmässig spielen die Frauen im Ranglistenturnier eine untergeordnete Rolle. Umso beachtlicher ist deren Ausbeute einzustufen. Von den lediglich fünf in der noch 63 Namen aufweisenden RLT-Schlussrangliste aufgeführten Frauen haben es zwei unter die besten zehn gebracht. Als Gesamtsechste konnte Romana Förstel erneut als Siegerin vor Ramona Sperr (9.) und Rapid-Präsidentin Karin Opprecht (23.) ausgerufen werden.

Für Förstel, die wie Pfabe ebenfalls im Rheinland-Westfälischen Verband gross gewordene Trainerin aus Köln, die im Innerschweizer Verband der technischen Kommission angehört und für das Ranglistenturnier verantwortlich ist, war es der vierte Sieg in Serie. Von Sonja Wickis Rekordmarke – von 1997 bis 2006 ununterbrochen zehnmal Siegerin – trennen die Rheinländerin aber noch Tischtenniswelten.

 

Frank Marti

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Ranglistenturnier

23. Auflage, Saison 2016/17. 4. und letzte Runde. 1. Division: 1. David Pfabe (A19, Rapid Luzern) 5 Siege. 2. Ben Schmidli (C7, Rapid Luzern) 4. 3. Bart Van Weezenbeek (B11, Reussbühl) 3. 4. Matthias Marro (C8, Kriens) 2. 5. Luca Arnet (C10, Rapid Luzern) 1. 6. Marco Habermacher (C10, Reussbühl) 0. – Pfabe: s. Marro 3:0, s. Habermacher 3:0, s. Arnet 3:0, s. Schmidli 3:1, s. Van Weezenbeek 3:0. – Schmidli: s. Arnet 3:2, s. Van Weezenbeek 3:1, s. Habermacher 3:1, s. Marro 3:1. – Van Weezenbeek: s. Habermacher 3:2, s. Marro 3:0, s. Arnet 3:2. – Marro: s. Arnet 3:2, s. Habermacher 3:2. – Arnet s. Habermacher 3:2.

2. Division, Gruppe 1: 1. Patrick Kaufmann (C9, Goldau) 3 Siege. 2. Zoran Ait Malek Dokic (C7, Rapid Luzern) 3. 3. Ramona Sperr (B12, Baar) 2. 4. Burhan Imeri (D4, Kriens) 2. 5. Günter Ehlers (C7, Zug) 0. Abwesend: Sascha Michael Bruchhäuser (C7, Reussbühl). – Kaufmann: s. Ait Malek Dokic 3:1, s. Ehlers 3:0, s. Sperr 3:2. – Ait Malek Dokic: s. Sperr 3:0, s. Imeri 3:1, s. Ehlers 3:1. – Sperr: s. Ehlers 3:1, s. Imeri 3:2. – Imeri: s. Kaufmann 3:2, s. Ehlers 3:1.

2. Division, Gruppe 2: 1. André Huber (B11, Schenkon) 3 Siege. 2. Romana Förstel (B12, Rapid Luzern) 2. 3. Marco Blättler (D4, Sarnen) 11. 4. Thomas Conrad (C6, Schenkon) 0. Abwesend: Jürg Zingg (C8, Kriens). – Huber: s. Conrad 3:1, s. Blättler 3:0, s. Förstel 3:2. – Förstel: s. Conrad 3:2, s. Blättler 3:0. – Blättler: s. Conrad 3:2

Die Top Ten

RLT-Schlussrangliste (63 Klassierte): 1. David Pfabe (A19, Rapid Luzern) 400 Punkte. 2. Mathias Marro (C8, Kriens) 372. 3. Luca Arnet (C10, Rapid Luzern) 370. 4. Andre Huber (B11, Schenkon) 370. 5. Ben Schmidli (C7, Rapid Luzern) 366. 6. Romana Förstel (B12, Rapid Luzern) 366. 7. Bart Van Weezenbeek (B11, Reussbühl) 361. 8. Marco Habermacher (C10, Reussbühl) 350. 9. Ramona Sperr (B11, Baar) 347. 10. Patrick Kaufmann (C9, Goldau) 338.

Auf dem Podest der einzelnen Klassierungsstufen. Frauen: 1. Romana Förstel 366 Punkte. 2. Ramona Sperr 347. 3. Karin Opprecht (C6, Rapid Luzern) 300. – Männer A/B: 1. David Pfabe 400. 2. Andre Huber 370. 3. Romana Förstel 366. – Männer C: 1. Mathias Marro 372. 2. Luca Arnet 370. 3. Ben Schmidli 366. – Männer D: 1. Burhan Imeri (D4, Kriens) 318. 2. Thomas Frey (D5, Kriens) 318. 3. Guilherme Loureiro Campos (D5, Emmen) 308. – Männer E: 1. Ursula Gmeiner (D2, Rothenburg) 292. 2. Saro Achermann (D2, Goldau) 282. 3. Maurin Stecher (D2, Rapid Luzern) 280.


Leserkommentare

Anzeige: