Weger eröffnet mit Top-Ten-Resultat

BIATHLON ⋅ Benjamin Weger gelingt beim Weltcup in Östersund ein Einstand nach Mass. Der 28-jährige Walliser belegt im Einzel über 20 km den 7. Rang und löst das Olympia-Ticket.
Aktualisiert: 
30.11.2017, 19:58
30. November 2017, 19:09

Nachdem der Schweizer am Sonntag in der Mixed-Staffel schon alle zehn Scheiben abgeräumt hatte, traf er nun sogar 20 Mal. Zum fünften Weltcup-Podestplatz seiner Karriere fehlten Weger 20 Sekunden. Der 3. Rang ging an Martin Fourcade, den Dominatoren aus Frankreich. Der sechsfache Gesamtweltcup-Sieger der vergangenen Jahre erhielt wegen zwei Fehlern im Schiessstand zwei Strafminuten zur Laufzeit addiert, war aber gleichwohl schneller als der Schweizer.

Johannes Thingnes Bö feierte derweil überlegen seinen 14. Weltcupsieg. Der Norweger blieb wie fünf weitere Konkurrenten im Schiessstand makellos und nahm allen Konkurrenten mindestens zwei Minuten ab.

Weger erreichte sein bestes Resultat seit knapp zwei Jahren. Im Winter 2015/16 kam er in der Verfolgung von Chanti Mansisk in Russland als Vierter und im Sprint auf Presque Isle in Kanada als Sechster ins Ziel. Vergangenen Winter resultierte ein 9. Rang im Sprint von Oberhof als Bestresultat.

Überraschung bei Weger

"Das Schiessen war perfekt. Ich fand einen sehr guten Rhythmus", sagte Weger. Gleichwohl war er nicht restlos zufrieden. "Im Laufen war das Gefühl gut. Deshalb bin ich etwas überrascht, dass es nicht weiter nach vorne reichte", meinte der 28-Jährige. Gemessen an der reinen Laufleistung war Weger bloss der drittschnellste Schweizer. Er verlor auf den 20 km rund 20 Sekunden auf Jeremy Finello und Mario Dolder.

Wegers Teamkollegen verfehlten allerdings die Weltcup-Punkteränge der Top 40. Martin Jäger wurde nach einem Fehlschuss 42., Finello mit vier Fehlern 49., Mario Dolder als 73. traf sechsmal nicht und Serafin Wiestner (93.) schoss viermal daneben. Wiestner hatte am Sonntag noch krankheitshalber passen müssen. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: