Die 23. Olympischen Spiele sind offiziell eröffnet

PYEONGCHANG ⋅ Kritiker meinten, die Ambiance an der Eröffnungsfeier der Winterspiele von Pyeongchang sei steril gewesen - zuwenig Stimmung. Womöglich haben die 35'000 Zuschauer aber nur gestaunt. Wunderschöne Bilder wurden ins Stadion und sogar an den Himmel projiziert.
Aktualisiert: 
09.02.2018, 16:00
09. Februar 2018, 13:47

Rolf Bichsel (sda), Pyeongchang

Die 140-minütige Eröffnungs-Show stand unter dem Motto "Frieden in Bewegung". Die vorsichtige Annäherung von Süd- und Nordkorea wurde zelebriert. Von den traditionellen Programmpunkten sorgte der Einmarsch der koreanischen Delegation für Hühnerhaut. Viele Koreaner auf den Rängen konnten Tränen nicht zurückhalten. Die magischen Worte, dass die Spiele eröffnet seien, sprach Südkoreas Staatspräsident Moon Jae-In natürlich auf Koreanisch. 27 Minuten später entzündete Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Kim Yuna als Schlussläuferin des 101 Tage dauernden Fackellaufs das olympische Feuer.

Die Schweizer liefen schon 45 Minuten nach Beginn der Eröffnungsfeier ein - früher als üblich, weil gemäss dem koreanischen Alphabet einmarschiert wurde. Design-technisch machte das von Dario Cologna angeführte Team von Swiss Olympic alles richtig: Rote Jacken, beige Cargo-Hosen, schwarze Handschuhe und Kappen, und alle schwenkten eine kleine Schweizer Flagge. Auf der Ehrentribüne hielt Bundespräsident Alain Berset die Stellung.

Bis in diese VIP-Box schafften es US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Marschall Kim Jong-Un nicht. Beide waren auch gar nicht vor Ort. Aber zwei Doppelgänger hatten es kurz vor Beginn der Show bis ins Stadion geschafft, wurden aber dezidiert wieder nach draussen begleitet. Die Vertretung der USA und Nordkorea auf der Ehrentribüne übernahmen Vizepräsident Mike Pence und Kim Yo-Jong, die Schwester von Nordkoreas Machthaber. Die beiden sassen im Stadion direkt hintereinander. Das Weisse Haus betonte unmittelbar nach der Eröffnungsfeier, dass Pence und Kim Yo-Jong kein Wort miteinander gewechselt hätten.

Einen offiziellen nordkoreanischen Auftritt gab es vor Beginn der Eröffnungsfeier. Junge Nordkoreaner zauberten eine starke "Martial-arts-Vorführung" auf die Bühne. Als Begleitung für diesen Show-Akt gab es nicht Musik, sondern von weit oben auf den Rängen die Unterstützung der "Armee der Schönheit", den nordkoreanischen Cheerleadern.

Die eigentliche Show hatte der südkoreanische Filmproduzent Song Seung-Hwan während fast drei Jahren geplant und geprobt. In 14 Szenen (inklusive den offiziellen Teilen), alle opulent dargestellt, wurden fünf koreanische Kinder durch eine Zeitreise begleitet, auf der sie am Ende den Frieden fanden. Vier der grössten koreanischen Rock-Stars performten im Finale gemeinsam die Friedens-Hymne "Imagine". Anschliessend zauberten 1218 Drohnen die olympischen Ringe in den Nachthimmel.

Gespart wurde in Südkoera jedenfalls nicht - schon gar nicht beim Feuerwerk und beim temporären Stadion, das 75 Millionen Franken gekostet hat, nur für die Zeremonien benutzt und im März nach den Paralympics wieder abgerissen wird.

Beim Einmarsch der Nationen stachen viele kleinen Delegationen ins Auge. Das modische Highlight setzten die Amerikaner mit ihren Handschuhen. Und froh über die "milden" Temperaturen (minus drei Grad am Ende der Feier) waren die Delegationen von den Bermudas (in Bermuda-Shorts) und aus Tonga. Pita Nikolas Taufatofua (34) trug für Tonga die Fahne ins Stadion. Taufatofua, ein geborener Australier, führte schon 2016 in Rio als Taekwondo-Kämpfer die Olympia-Delegation von Tonga an. Erst letzten Monat hatte er an einem Langlauf in Island die Norm für die Winterspiele erfüllt. Taufatofua lief wie schon in Rio mit nacktem Oberkörper, im Bastrock und mit Flip-Flops ein - und war so einer von vielen Helden an diesem Abend.

  • Die Eröffnunszeremonie der Olympischen Spiele startete mit einem Feuerwerk. (© Daniel Kopatsch/Keystone (Pyeongchang, 9. Februar 2018))
  • Die koreanische Eiskunstläuferin Kim Yuna entzündet das Olympische Feuer. (© Daniel Kopatsch/Keystone (Pyeongchang, 9. Februar 2018))
  • Das Olympische Feuer brennt, die Spiele können starten. (© Daniel Kopatsch/Keystone (Pyeongchang, 9. Februar 2018))

Am Freitag wurden in Pyeongchang die Olympischen Spiele mit der Feier offiziell eröffnet. Die Sportlerinnen und Sportler zogen ins Stadion ein.


Leserkommentare

Anzeige: