Lochs schwerer Fehler - Gold für Gleirscher

SCHLITTELN ⋅ Nicht der deutsche Topfavorit Felix Loch, sondern überraschend der Österreicher David Gleirscher gewinnt in Pyeongchang im Schlitteln den Einzelwettbewerb der Männer.
11. Februar 2018, 15:08

Im Weltcup war Gleirscher noch nie über einen 4. Rang hinaus gekommen und für Olympia hatte er sich erst bei letzter Gelegenheit qualifiziert. Nun machte der 23-Jährige im letzten von vier Durchgängen noch zwei Positionen gut und sicherte Österreich die erste Medaille an diesen Spielen.

Während Gleirscher vor Glück kaum Worte fand, sass Felix Loch zusammengekauert in der Olympia-Bahn. Alles deutete auf den dritten Olympiasieg in Folge nach Vancouver 2010 und Sotschi 2014 für den Deutschen hin, dann aber leistete sich der Dominator der letzten Jahre in der Entscheidung einen groben Patzer. Loch fiel vom 1. in den 5. Rang zurück. (sda)

  • Der totale norwegische Triumph im Skiathlon: Simen Hegsted Krüger (rechts) gewinnt vor Martin Johnsrud Sundby und Hans Christer Holund (hinten). (© Filip Singer / EPA)
  • Enttäuschung bei Dario Cologna: Der Bündner fährt im Skiathlon auf Rang 6. (© Jean-Christophe Bott / Keystone)
  • Der Kanadier Ted-Jan Bloemen (rechts) fährt einen Hauch vor dem Norweger Sverre Lunde beim 5000-Meter-Eisschnelllauf ins Ziel. (© Eugene Hishoko / EPA)

Der zweite Tag der Olympischen Spiele in Südkorea in Bildern.


Anzeige: