Niederländische Siegesserie gerissen

EISSCHNELLLAUF ⋅ Im sechsten Eisschnelllauf-Wettbewerb in Südkorea reisst die Siegesserie der Niederländer. Verantwortlich dafür: Ted-Jan Bloemen, ein seit vier Jahren für Kanada startender, gebürtiger Niederländer.
15. Februar 2018, 14:18

Der 31-jährige Bloemen war über 10'000 m in 12:39,77 Minuten so schnell wie keiner vor ihm an Winterspielen. Damit blieb der Olympia-Debütant, der vier Tage zuvor über die halbe Distanz Silber gewonnen hatte, um 2,21 Sekunden vor Jorrit Bergsma. Der Niederländer hatte in Sotschi Gold über die längste Distanz geholt.

Top-Favorit Sven Kramer, der zuvor in Südkorea über 5000 m zum dritten Mal in Serie Olympiasieger geworden war, brach komplett ein und verpasste einmal mehr den Triumph über 10'000 m. Mit über 21 Sekunden Rückstand auf seinen ehemaligen Teamkollegen Bloemen blieb Kramer nur der 6. Rang. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: