Das müssen Sie über die Lauberhorn-Strecke wissen

SKI ALPIN ⋅ Es ist die längste und schnellste Herrenabfahrt im Ski-Weltcup: Das Lauberhornrennen. Wir erklären die Strecke im Detail.
11. Januar 2018, 17:27
  • Am <strong>Start</strong> auf 2315 Metern über Meer: Faszinierender Panoramablick auf Eiger, Mönch und Jungfrau (© Peter Schneider / Keystone)
  • Der obere Teil der 4480 Meter langen Strecke ist relativ flach und setzt sich aus Gleitpassagen und langgezogenen Kurven zusammen. Gewicht und gut präparierter Ski ist hier wichtig. Nach 20 Sekunden folgt der <strong>Russi-Sprung</strong> (nicht im Bild), 1988 von Bernhard Russi erbaut. (© Jean-Christoph Bott / Keystone)
  • Innert fünf Sekunden steigt das Tempo im <strong>Traversenschuss</strong> von 100 auf 130 km/h. Der Schuss ist in einer leichten Schlangenbewegung angelegt. Die Herausforderung liegt in der Aerodynamik, der tiefen Hocke des Rennfahrers und der perfekten Linie. (© Verein Lauberhornrennen)

Es ist die längste und schnellste Herrenabfahrt im Ski-Weltcup: Das Lauerhornrennen. Wir erklären die Strecke im Detail.


Leserkommentare

Anzeige: