Das Skifest am Chuenisbärgli

SKI ALPIN ⋅ 31000 Zuschauer pilgern an den Riesenslalom nach Adelboden und stellen damit einen neuen Zuschauerrekord auf. Trotz vieler Wirren im Vorfeld zeigt sich der traditionelle Skianlass im Berner Oberland von seiner besten Seite.
07. Januar 2018, 04:39

Ives Bruggmann, Adelboden

Sonnenschein, eine perfekt präparierte Piste und ein neuer Zuschauerrekord: Vieles musste im Vorfeld des Weltcup-Riesenslaloms in Adelboden befürchtet werden, und nichts deutete darauf hin, dass die Internationalen Adelbodner Skitage einen ihrer schönsten Tage erleben würden. Doch genau so kam es.

Die Zutaten, welche das Skifest in Adelboden so einzigartig machen, wurden auch gestern wieder zelebriert. Da war der im Weltcup gefürchtete Schlusshang Giisbruni, wo sich die Fahrer nach der Einfahrt über die Kuppe in ein Meer aus Schweizer Fahnen stürzten. Ein Spektakel. Dazu lief über die Lautsprecher jeweils je nach Herkunft des Rennläufers das passende Lied – sehr zur Freude der 31000 Zuschauer. Und durch die Fahrten begleitete die «Stimme Adelbodens», Sepp Odermatt. Mit seiner euphorisierten Art des Kommentierens liess er die Funken auf das Publikum überspringen.

Absage hätte fatale Folgen gehabt

OK-Präsident Peter Willen war am Abend noch immer «platt». Nie hätte er mit einem neuen Zuschauerrekord gerechnet. «Der Vorlauf hat so sehr gegen uns gesprochen», sagte Willen. «Eine Absage der Rennen wäre der Super-GAU gewesen – mit erheblichen finanziellen Einbussen.» In der Tat waren die Organisatoren im Vorfeld hart auf die Probe gestellt worden. Ein Murgang hatte Teile der Zufahrtsstrasse nach Adelboden abgerissen. Zudem regnete es tagelang in die Rennstrecke am Chuenisbärgli. Doch all die Sorgen waren gestern Abend so weit weg wie das Sturmtief Burglind.

  • Die einmalige Stimmung im Zielhang, wo jeder Rennfahrer frenetisch angefeuert wird. (© Peter Schneider / Keystone)
  • Skifans setzen sich in Szene (© Peter Schneider / Keystone)
  • Sie festen und tanzen zu den Tönen der Guggenmusig. (© Peter Schneider / Keystone)

41'000 Zuschauer pilgerten am Wochenende nach Adelboden. Am Samstag wurde mit 31'Zuschauern gar ein Zuschauerrekord aufgestellt.


Leserkommentare

Anzeige: