Heimsieg für Fanny Smith

SKI FREESTYLE ⋅ Die Waadtländer Skicrosserin Fanny Smith feiert in Arosa ihren neunten Weltcupsieg. Die 22-jährige setzt sich im Final vor der Schwedin Anna Holmlund und der Französin Ophélie David durch.

Ohne Probleme erreichte Smith den Finallauf, auch weil sie jeweils die Konkurrenz am Start schon distanzierte. Im Rennen um Gold gelang der einzigen Schweizerin in der K.o.-Runde der Start dann aber nicht optimal. Sowohl Holmlund als auch die die WM-Zweite David setzten sich leicht ab. Smith überholte dann aber mit einer beeindruckenden Fahrt zunächst David und mit dem Zielsprung auch Holmlund, um letztlich mit einigen Zentimeter Vorsprung den Heimevent für sich zu entscheiden.

Die Waadtländer Ski-Freestylerin Fanny Smith holt sich ihren neunten Weltcupsieg.

Smith, die vor zwei Wochen bei der WM in Kreischberg Bronze gewonnen hatte, feierte ihren neunten Sieg und ihren 20. Podestplatz im Weltcup. Auf die Weltmeisterin von 2013 war einmal mehr Verlass.

Erfolglose Männer

Die Schweizer Männer enttäuschten derweil mehrheitlich. Nur der B-Fahrer Jonas Lenherr sorgte für einen Lichtblick. Der 25-Jährige scheiterte erst im Halbfinal und kam damit zu seinem besten Weltcup-Ergebnis (8. Platz). Seine drei Teamkollegen, unter ihnen Vorjahressieger Alex Fiva, schieden schon im Achtelfinal aus, jeweils als Letzte ihrer Läufe.

Fiva, 2013 Gesamtweltcup-Sieger, kommt damit in der laufenden Saison weiterhin nicht auf Touren. Bereits vor zwei Wochen bei der WM in Kreischberg war er frühzeitig gescheitert. Auch andere Favoriten schieden in Arosa früh aus, etwa der slowenische Weltmeister Filip Flisar und der französische Olympiasieger Jean-Frédéric Chapuis. Gewonnen wurde das Rennen vom Schweden Victor Öhling Norberg. Eine Möglichkeit zur Revanche gibt es für Fiva und Co. bereits am Samstag beim nächsten Weltcuprennen in Arosa. (Si)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: