Ilka Stuhec krönt ihre Supersaison

SKI ALPIN ⋅ Die Slowenin Ilka Stuhec räumt in der Abfahrt des Weltcupfinales in Aspen ab. Sie gewinnt das Rennen 66 Hundertstel vor Lindsay Vonn und sichert sich erstmals den Sieg in der Disziplinenwertung.
Aktualisiert: 
15.03.2017, 18:05
15. März 2017, 18:39

Nach dem Triumph in der WM-Abfahrt in St. Moritz und dem Gewinn der kleinen Kristallkugel in der Kombination krönte die 26-jährige Speedspezialistin in Aspen im US-Bundesstaat Colorado eine herausragende Saison. Für sie kam der vierte Sieg in einer Weltcup-Abfahrt dem insgesamt siebenten Weltcupsieg gleich. Alle diese Erfolge hat Ilka Stuhec in diesem Winter eingefahren, in dem sie wie eine Rakete durchstartete und ihrer Schweizer Ski-Marke Stöckli viel Freude bereitete.

Lindsey Vonn hatte ebenso keine Chance gegen die Slowenin wie auch die Italienerin Sofia Goggia, die als Zweite des Abfahrts-Weltcups mit 97 Punkten Rückstand zum letzten Rennen angetreten war und letztlich Dritte wurde. Die Entscheidung war schnell gefallen. Ilka Stuhec hatte ihre Bestzeit mit Nummer 1 vorgelegt.

In Abwesenheit der verletzten Lara Gut liessen die lediglich zwei Schweizerinnen unter den 20 zur letzten Abfahrt gestarteten Fahrerinnen einen Exploit vermissen. Die Bündnerin Jasmine Flury belegte den 12. Rang, Corinne Suter wurde 16. und verpasste somit Weltcuppunkte, die es beim Finale nur für die Top 15 gibt.

Die Liechtensteinerin Tina Weirather fuhr derweil hinter der Italienerin Sofia Goggia den 4. Platz heraus.

Aspen, CO (USA). Weltcup-Abfahrt der Frauen: 1. Ilka Stuhec (SLO) 1:36,95. 2. Lindsey Vonn (USA) 0,66 zurück. 3. Sofia Goggia (ITA) 1,03. 4. Tina Weirather (LIE) 1,71. 5. Laurenne Ross (USA) 1,73. 6. Nicole Schmidhofer (AUT) 1,97. Ferner: 12. Jasmine Flury (SUI) 2,84. 16. Corinne Suter (SUI) 3,32. (sda)


Login

 
Leserkommentare

Anzeige: