Marc Gisin mit leichtem Schädel-Hirn-Trauma

SKI ALPIN ⋅ Nach seinem Sturz an der Hausbergkante beim Super-G in Kitzbühel kommt Marc Gisin mit einem leichten Schädel-Hirn-Trauma relativ glimpflich davon.

Der Engelberger hatte nach einem weiten Sprung hart mit dem Kopf auf der Piste aufgeschlagen und das Bewusstsein verloren. Er wurde danach mit dem Helikopter geborgen, was speziell in Kitzbühel ungute Gefühle auslöst. Doch es konnte glücklicherweise recht schnell Entwarnung gegeben werden. Die Verletzung wird von den Ärzten als unbedenklich eingestuft. Zur Überwachung wurde er dennoch nach Innsbruck geflogen. (Si)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: