Neue Luzerner Zeitung Online

Marc Gisin mit leichtem Schädel-Hirn-Trauma

SKI ALPIN ⋅ Nach seinem Sturz an der Hausbergkante beim Super-G in Kitzbühel kommt Marc Gisin mit einem leichten Schädel-Hirn-Trauma relativ glimpflich davon.

Der Engelberger hatte nach einem weiten Sprung hart mit dem Kopf auf der Piste aufgeschlagen und das Bewusstsein verloren. Er wurde danach mit dem Helikopter geborgen, was speziell in Kitzbühel ungute Gefühle auslöst. Doch es konnte glücklicherweise recht schnell Entwarnung gegeben werden. Die Verletzung wird von den Ärzten als unbedenklich eingestuft. Zur Überwachung wurde er dennoch nach Innsbruck geflogen. (Si)

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

SPORT : Das Liveticker-Programm

Anzeige:

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse