Patrick Küng knapp am Podest vorbei

SKI ALPIN ⋅ Patrick Küng verpasst in der vom Österreicher Hannes Reichelt gewonnenen Weltcup-Abfahrt in Kvitfjell das Podium um drei Hundertstel. Der Weltmeister wird als bester Schweizer Fünfter.

07. März 2015, 14:14

Küng schrammte damit auf der wegen Nebel und starkem Wind im obersten Teil verkürzten Strecke um einen Hauch an seinem ersten Podiumsplatz in diesem Winter vorbei. In der Lauberhorn-Abfahrt war der Glarner Vierter geworden. In Wengen hatte sein Rückstand auf Rang 3 indessen über sechs Zehntel betragen. In Kvitfjell schaffte es neben Küng keiner der Schweizer, sich in den ersten zehn zu klassieren. Beat Feuz büsste zwar nur 75 Hundertstel auf Reichelt ein. Dies genügte in einem Rennen der knappen Abstände aber lediglich zu Platz 16.

Reichelt ist der Speed-Fahrer der Stunde. Vor einer Woche hatte der Super-G-Weltmeister bereits in Garmisch triumphiert, nun siegte er erstmals auch auf der Olympia-Strecke von 1994 - auf einem Terrain, das ihm bislang überhaupt nicht behagt hatte. Als Bestergebnis in der Abfahrt hatte Reichelt in Kvitfjell bislang Rang 26 ausgewiesen.

Zeitlich am nächsten kamen Reichelt zwei Konkurrenten, die kaum einer auf der Rechnung gehabt hätte. Der Kanadier Manuel Osborne-Paradis wurde Zweiter, der Südtiroler Werner Heel Dritter. Osborne-Paradis war wohl zu Beginn des Winters in Lake Louise Zweiter geworden. Seither hatte er aber mit den Besten nie mehr mithalten können. Heel klassierte sich zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder unter den ersten drei. Damals war er ebenfalls in Kvitjell im Super-G auch Dritter geworden. In der Abfahrt sind es sogar über fünf Jahre her, seit Heel bei einer Siegerehrung dabei war. Im Januar 2010 klassierte er sich ebenfalls als Dritter.

Kjetil Jansrud kam auf seiner Heimstrecke nicht über Rang 7 hinaus. Damit machte der Norweger im Kampf um die grosse Kristallkugel gegenüber dem führenden Marcel Hirscher nur unwesentlich Boden gut. Jansruds Rückstand auf den Österreicher beträgt nunmehr 152 Punkte. Und in der Abfahrts-Wertung ist Reichelt dem Nordländer bedrohlich nahe gerückt. Der Salzburger liegt nach seinem elften Weltcup-Sieg noch 20 Punkte hinter Jansrud.

Kvitfjell (No). Weltcup-Abfahrt der Männer. Das Schlussklassement: 1. Hannes Reichelt (Ö) 1:29,65. 2. Manuel Osborne-Paradis (Ka) 0,30 zurück. 3. Werner Heel (It) 0,38. 4. Guillermo Fayed (Fr) 0,40. 5. Patrick Küng (Sz) 0,41. 6. Travis Ganong (USA) 0,48. 7. Kjetil Jansrud (No) 0,54. 8. Georg Streitberger (Ö) 0,57. 9. Dominik Paris (It) 0,60. 10. Romed Baumann (Ö) 0,62. Ferner: 16. Beat Feuz (Sz) 0,75. 19. Matthias Mayer (Ö) 0,81. 26. Didier Défago (Sz) 1,13. 30. Fernando Schmed (Sz) 1,23. 35. Nils Mani (Sz) 1,44. 36. Silvan Zurbriggen (Sz) 1,51. 37. Carlo Janka (Sz) 1,53. 38. Ralph Weber (Sz) 1,54. 46. Mauro Caviezel (Sz) 1,84. - 58 Fahrer gestartet, 56 klassiert. (Si)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: