Ragettli und Hunziker in Boston top

SKI FREESTYLE ⋅ Die Schweizer Freeskier glänzen am Weltcup in Boston. Der erst 17-jährige Andri Ragettli (2.) und Jonas Hunziker (3.) müssen sich lediglich dem Kanadier Vincent Gagnier geschlagen geben.

Der drittklassierte Hunziker, der erst aufgrund der Verletzung von Elias Ambühl nachnominiert worden war, trat in einem NHL-Trikot der Boston Bruins an. Deshalb wurde der 21-Jährige von den 16‘000 Zuschauern frenetisch bejubelt. Drei von fünf Athleten aus dem Schweizer Team gelang der Einzug in den Final der ersten Zehn.

Für den Wettbewerb hatten die Organisatoren im Baseball-Stadion der Boston Red Sox eine riesige Stahlrampe errichtet. Der Schweizer Coach Dominik Furrer zeigte sich von der Ambiance beeindruckt. "Die Stimmung war grandios."

Die Sprünge der Sportler werden nach Schwierigkeit und technischer Ausführung bewertet. Im Gegensatz zu Ski-Freestyle zählt Big Air bei den Snowboardern 2018 bereits zum olympischen Programm. (sda)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: