Neue Luzerner Zeitung Online

WM-Super-G ohne Beat Feuz

SKI ALPIN ⋅ Der Super-G der Männer an der WM in Beaver Creek findet ohne Beat Feuz statt. Der Emmentaler muss in der internen Qualifikation dem Bündner Mauro Caviezel den Vortritt lassen.

Mauro Caviezel entschied in der in Vail ausgetragenen Ausscheidung einen Dreikampf um den letzten Schweizer Startplatz für den Super-G vom Mittwoch gegen Feuz und Sandro Viletta durch.

Didier Défago, Carlo Janka und Patrick Küng waren für das erste Männer-Rennen dieser WM gesetzt. Défago hatte die Richtlinien von Swiss-Ski - Rang 7 oder zweimal eine Klassierung in den ersten 15 im Weltcup - Anfang Dezember mit Rang 7 in Beaver Creek erfüllt. Janka war kurz vor Weihnachten in Val Gardena Sechster geworden. Küng hat die Plätze 8 in Kitzbühel und 10 in Lake Louise vorzuweisen. (Si)

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Euro 2016 Live

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse