Neue Luzerner Zeitung Online

Zwölfter Weltcupsieg für Lara Gut

SKI ALPIN ⋅ Starke Schweizerinnen in der Weltcup-Abfahrt in St. Moritz: Lara Gut gewinnt vor Anna Fenninger und Edit Miklos. Auch Fabienne Suter (5.) und Nadja Jnglin-Kamer (6.) überzeugen im WM-Ort von 2017.

"Ich habe heute einfach versucht, die kürzeste Linie zu finden, ohne dass ich aber zu hart auf den Ski stehen musste", so Lara Gut nach ihrem zwölften Weltcupsieg. Es sei immer schön, in St. Moritz aufs Podest zu fahren, sagte die Tessinerin weiter. St. Moritz ist der Ort, wo die damals 16-Jährige am 2. Februar 2008 ihren ersten Podestplatz im Weltcup erreicht hatte (als Dritte in der Abfahrt). Auch ein Sieg ist Gut auf der Piste im Engadin schon gelungen. Im Dezember 2008 gewann sie den Super-G. In diesem Winter kam Gut zu ihrem zweiten Triumph nach demjenigen im Super-G von Lake Louise.

Die Schweizerinnen können bei der letzten Abfahrt vor der WM ihre Marke setzen. Lara Gut fährt sensationell und gewinnt vor den begeisterten Fans. Das Rennen gewinnt Tina Maze aus Slowenien.

"Super, dass auch Fabienne (Suter) und Nadja (Jnglin-Kamer) so gut gefahren sind", vergass Gut im Erfolg nicht, die Leistungen von zwei Teamkolleginnen zu würdigen. Suter belegte wie vor Weihnachten in Val d'Isère den 5. Platz. Zum Podium fehlten ihr nur gut drei Zehntel. Ein starkes Comeback gelang Jnglin-Kamer. Die Schwyzerin bestritt wegen einer Knieverletzung erst vor Wochenfrist in Cortina ihr erstes Saisonrennen. Nun in St. Moritz klassierte sich Jnglin-Kamer mit einer Sekunde Rückstand bereits als Sechste. Damit sicherte sie sich auch gleich das WM-Ticket für Beaver Creek.

Zweite im Engadin wurde Anna Fenninger. Die Österreicherin, die im obersten Teil noch eine halbe Sekunden schneller gewesen war als die spätere Siegerin, büsste 0,32 Sekunden auf Gut ein. Sensationelle Dritte wurde Edit Miklos (0,58 zurück), die als erste Ungarin überhaupt eine Top-3-Platzierung im Weltcup erreichte.

"Speed-Queen" Lindsey Vonn hingegen verpasste nach einem schweren Fehler mit über zwei Sekunden Rückstand die Top 20. Auch die Gesamtweltcup-Führende Tina Maze klassierte sich mit grossem Rückstand ausserhalb der ersten 15.

St. Moritz. Weltcup-Abfahrt der Frauen: 1. Lara Gut (Sz) 1:43,82. 2. Anna Fenninger (Ö) 0,32 zurück. 3. Edit Miklos (Un) 0,58. 4. Viktoria Rebensburg (De) 0,69. 5. Fabienne Suter (Sz) 0,90. 6. Nadja Jnglin-Kamer (Sz) 1,00. 7. Carolina Ruiz Castillo (Sp) 1,14. 8. Elisabeth Görgl (Ö) 1,16. 9. Tina Weirather (Lie) 1,25. 10. Kajsa Kling (Sd) 1,29. Ferner: 18. Tina Maze (Sln) 1,74. 23. Lindsey Vonn (USA) 2,08. 31. Marianne Abderhalden (Sz) 2,53. 35. Priska Nufer (Sz) 2,83. 39. Mirena Küng (Sz) 3,34. 44. Corinne Suter (Sz) 4,09. 45. Jasmine Flury (Sz) 4,16. 47. Denise Feierabend (Sz) 4,94. (Si)

Login


 
Diskutieren Sie mit
Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie zwischen 7 und 19 Uhr frei. Sie behält sich vor, Beiträge, die die Spielregeln zur Kommentarfunktion verletzen, nicht zu publizieren oder zu kürzen. Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen. Leserkommentare können vollständig oder auszugsweise in der Neuen Luzerner Zeitung und ihrer Regionalausgaben publiziert werden.


Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung. Entweder ist der Diskussionszeitraum abgelaufen oder die Diskussion zu diesem Thema wird in einem separaten Forum weitergeführt. Siehe www.luzernerzeitung.ch/forum

Anzeige:

Euro 2016 Live

Schlagzeilen

Anzeige:

Mehr Service: Auch in den Ferien

osc_sommer

Newsletter zur Region? Hier bestellen

Newsletter

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse