Hediger diesmal in den Viertelfinals out

LANGLAUF ⋅ Jovian Hediger scheidet beim Weltcup im Lillehammer im Sprint in den Viertelfinals aus.
Aktualisiert: 
02.12.2017, 14:18
02. Dezember 2017, 13:01

Vor Wochenfrist war dem Romand in Kuusamo mit einem 9. Rang noch ein Coup gelungen. Diesmal klappte es nicht. Beim Lauf in Norwegen in klassischer Technik wählte Hediger für die Viertelfinals die fünfte und letzte Serie, die auch nicht übermässig stark besetzt war. Gleichwohl hatte Hediger als Fünfter das Nachsehen. Im letzten Anstieg war er oben auf der Kuppe in ein Gerangel verwickelt und verlor dabei etwas an Schwung.

Hediger trat als einziger Schweizer an: Dario Cologna kuriert seine Entzündung an der Achillessehne aus, die anderen Sprinter setzen in der Saisonplanung andere Schwerpunkte. Bei einem Rennen in Norwegen ist es nicht einfach, ein gutes Resultat zu erreichen, weil dank der nationalen Gruppe viele starke Norweger zusätzlich am Start stehen.

Johannes Hösflot Klaebo setzte sich nach Kuusamo auch in Lillehammer durch. Der Norweger hielt den Russen Sergej Ustjugow und dessen Landsmann Alexander Bolschunow auf Distanz. Klaebo kam im Gegensatz zu Kuusamo nicht mit der Brechstange zum Erfolg. Er hielt sich im Windschatten von Ustjugow auf und nutzte den Schwung aus der Abfahrt für die entscheidende Attacke in der Kurve vor der Zielgeraden. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: